Gegen hohen Krankenstand

Prenzlauer Berg. Der Krankenstand bei den Mitarbeitern der Parkraumüberwachung in Prenzlauer Berg ist zu hoch. Deshalb soll das Bezirksamt ein Maßnahmepaket entwickeln, um den Krankenstand zu verringern. Diesen Beschluss fasste die BVV. Alle drei Monate soll den Bezirksverordneten berichtet werden. Im November wurde bekannt, dass im Vormonat jeder vierte Mitarbeiter krank gemeldet war. Deshalb nahm sich der Ausschuss für Verkehr und öffentliche Ordnung des Themas an. Wenn Mitarbeiter fehlen, hat das schließlich Auswirkungen auf die Kontrolldichte, erklärt der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Wolfram Kempe (Die Linke). Wird weniger kontrolliert, gibt es weniger Einnahmen, und das hat Folgen für die Wirtschaftlichkeit der Parkraumbewirtschaftung. Schließlich nimmt auch die Arbeitsbelastung für die verbliebenen Mitarbeiter zu.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.