Mit dem Geld sollen neue Computer angeschafft werden

Noch gibt es im Lerngruppenraum nur einen Computer. Diesen zeigen Lovis Prochnow, Linn Walter und Ava Weber Jörg Pauls und Peter Pillat (INNIUS GTD). (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Über eine Spende für die Anschaffung neuer Computertechnik kann sich die Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule freuen. Die Ingenieurgesellschaft INNIUS GTD GmbH stellt der Schule 10.000 Euro zur Verfügung.

Das Besondere daran ist, dass das Unternehmen auf die Schule zukam und die Spende anbot. "Als Unternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, etwas für die Gesellschaft zu tun", so Geschäftsführer Jörg Pauls. "Unsere Ingenieure hatten bereits die Chance, eine gute Ausbildung zu erhalten. Wir möchten das nun den Schülern von heute ermöglichen."

Dass sich das Unternehmen für die Wilhelm-von-Humboldt-Schule als Empfänger für die stattliche Spende entschied, liegt in deren besonderen Konzept begründet. Sie wurde im Jahre 2008 im Rahmen eines Pilotprojektes als erste Gemeinschaftsschule des Bezirks in der Erich-Weinert-Straße 70 eröffnet. In ihr können Schüler von der ersten bis zur 13. Klasse unterrichtet werden. Gelernt wird nach einem speziellen Konzept jahrgangsübergreifend und fächerverbindend. Dabei steht das individuelle Lernen der Kinder ebenso im Mittelpunkt wie das kooperative Lernen. Im Unterricht und in Gruppenprojekten wird stets ein praktischer Bezug zum Alltag hergestellt. Die Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Derzeit wird die Gemeinschaftsschule von 574 Schülern besucht. Inzwischen ist sie bei Eltern, in der Wirtschaft, bei Hochschulen und in der Politik hoch anerkannt. Allerdings ist die IT-Ausstattung in der Schule noch rudimentär, berichtet Schulleiterin Gabriela Anders-Neufang. "Vernünftige und zeitgemäße Arbeit am Rechner ist in vielen Lerngruppenräumen, aber vor allem im renovierten Computerraum nicht möglich. Hier fehlt schlichtweg die Technik. Die meisten Schüler, insbesondere die älteren, recherchieren an ihren Computern zu Hause."

Dieser Zustand soll sich nun ändern. Um die Schüler dabei zu unterstützen, entschloss sich die INNIUS GTD GmbH zu der Spende an den Förderverein der Schule. Zugleich regt Geschäftsführer Jörg Pauls andere Unternehmen an, dem Beispiel zu folgen. "Die Gesellschaft braucht gut ausgebildete junge Leute. Dazu können wir als Unternehmer beitragen", betont er.

Weitere Informationen zur Schule gibt es auf wvh-gemeinschaftsschule.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.