Rezan ist siebtes Kind der Familie Akdag

Andreas Höhne mit dem Patenkind Rezan Akdag, Mutter Yvonne Akdag, Schwester Rojin Akdag und Vater Yunus Akdag bei der offiziellen Übergabe. (Foto: Bezirksamt)

Reinickendorf. Bundespräsident Joachim Gauck ist ab sofort Pate einer Reinickendorfer Familie.

Sieben Kinder in einer Familie - in der heutigen Zeit wahrlich eine Seltenheit, die es zu würdigen gilt. Aufgrund des immer deutlicher werdenden demografischen Wandels haben Familien und Kinder für das Gemeinwesen eine besondere Bedeutung. Mit der Übernahme einer Ehrenpatenschaft - in der Regel für das siebente Kind einer Familie - durch den Bundespräsidenten wird die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck gebracht.

Andreas Höhne (SPD), stellvertretender Bürgermeister und Stadtrat für den Bereich Jugend, überreichte Familie Akdag gestern offiziell die Urkunde über die Ehrenpatenschaft, einen Geldbetrag in Höhe von 500 Euro und ein Bild vom Bundespräsidenten, Joachim Gauck. Rezan Akdag, geboren am 30. Mai 2014, heißt das neue Patenkind des Bundespräsidenten.

"Sieben Kinder - das ist wirklich eine beachtliche Leistung und auch eine hohe Verantwortung, die Herr und Frau Akdag übernommen haben. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und Kraft bei der Kindererziehung und, dass sie als Familie den Alltag zusammen meistern", so Höhne beeindruckt.

Seit 1949 wurden in Deutschland insgesamt 78 543 Ehrenpatenschaften übernommen (Stand April 2014).


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.