Friedhof wird 150 Jahre alt

Schöneberg. Schöneberg feiert sein 750-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum laden die evangelische Zwölf-Apostel-Gemeinde, die Museen des Bezirks und der Literatur-Salon in der Potsdamer Straße zu einem kulturhistorischen Rundgang über einen der bedeutendsten Begräbnisstätten Berlins ein. Der Alte Zwölf-Apostel-Kirchhof an der Kolonnenstraße, heute ein Gartendenkmal erster Güte, feiert in diesem Jahr selbst sein 150-jähriges Bestehen. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Genannt seien unter den vielen Reinhold Begas, Max Duncker, Anton von Werner oder Bernhard Ernst von Bülow. Der Friedhof besitzt repräsentative Erbbegräbnisanlagen in herausragender künstlerischer Gestaltung. Treffpunkt für die Führung am 4. Oktober mit Sibylle Nägele und Joy Markert ist um 15 Uhr am Haupteingang, Kolonnenstraße 24-25. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist möglich bei den Museen Tempelhof-Schöneberg unter 902 77 61 63. Alle Jubiläumsveranstaltungen der Kirchengemeinde gibt es unter www.zwoelf-apostel-berlin.de


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.