Führungen zum Themenjahr "Zerstörte Vielfalt" am 4. und 18. Mai

Der Bunker in der Pallasstraße ist nur selten von innen zu sehen. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Anlässlich des Themenjahrs "Zerstörte Vielfalt" lädt das Schöneberg Museum an den beiden Sonnabenden 4. und 18. Mai zu Führungen durch den Hochbunker in der Pallasstraße und die ehemalige Augusta-Schule direkt nebenan.

Die heutige Sophie-Scholl-Schule wurde ab Herbst 1943 als Zwangsarbeiterlager genutzt. Alle arbeitsfähigen Internierten mussten den Hochbunker bauen, der als Schutzraum für das Fernmeldeamt in der Winterfeldtstraße dienen sollte.
Die Touren beginnen je um 14 Uhr, die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Um Anmeldung unter 902 77 61 63 wird gebeten.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.