Hauptmieter zieht im Februar aufs Euref-Gelände

Der erste Neubau am Gasometer ist fast fertig. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Rund 15 Monate nach dem symbolischen Spatenstich ist der erste Neubau auf dem Euref-Gelände fast fertig. Der Zehngeschosser wird ab Februar bezogen.

Zu 95 Prozent sei das Haus 12-13 am nördlichen Abschluss des Areals rund um den Gasometer inzwischen fertig. "Zurzeit laufen die letzten Baumaßnahmen, wie zum Beispiel die Fertigstellung der Tiefgarage", so Benjamin Barkow von Ruecker Consult, das die Öffentlichkeitsarbeit für die Euref GmbH übernommen hat. Die Firma Schneider Electric, die mit Hauptsitz in Paris als führendes Unternehmen beim nachhaltigen Energiemanagement in Gebäuden gilt, wird als Ankermieter rund 4000 der insgesamt 12 600 Quadratmeter Fläche nutzen. Nachbarn werden unter anderem die Arcadis Deutschland GmbH sein, ein internationaler Anbieter von Beratungs- Projektmanagement und Ingenieurdienstleistungen in den Bereichen Infrastruktur, Wasser, Umwelt und Immobilien. Einziehen wird auch die Ökotec Energiemanagement GmbH, ein Consulting-Unternehmen für Energieeffizienz und -einsparung in Industrie und Gewerbe sowie die Euref AG selbst. Unter den Geschossen befindet sich eine zweistöckige Tiergarage mit 147 Stellplätzen. Das Investitionsvolumen für den ersten von bis zu 20 geplanten Neubauten rund um den Gasometer beträgt rund 33 Millionen Euro. Über 90 Prozent der Flächen seien, so Barkow, bereits vermietet. Der Bau gilt als richtungsweisend für das gesamte Areal, weil er als einer der ersten Gebäude überhaupt in Berlin die LEED-Gold-Zertifizierung hat, demnach besonders klimafreundlich unterhalten werden kann.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden