Lesben- und Schwulenverband zeigt Wanderausstellung im Rathaus Schöneberg

Bis Ende Oktober ist die Wanderausstellung im Rathausfoyer kostenlos zu sehen. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Bis zum 29. Oktober zeigt der Lesben- und Schwulenverband Deutschland im Rathaus Schöneberg die Ausstellung "Schöneberg - Die Wiege der homosexuellen Emanzipation". Dabei gibt es Informationen zum homosexuellen Leben in Deutschland und speziell zu den Verhältnissen im Bezirk.

Die Schau aus acht mobilen Ausstellungstafeln ist bei der Fachtagung "Vielfalt für Fortgeschrittene" im Dezember vergangenen Jahres im Rathaus Schöneberg erstmals öffentlich gezeigt worden und seitdem durch mehrere Berliner Einrichtungen - darunter auch Schulen und Jugendzentren - gewandert. Themen sind unter anderem die Verfolgung von Homosexuellen in der Geschichte, die entsprechende Erinnerungskultur im Kiez und die Situation von homosexuell lebenden Frauen und Männern heute.

Zudem werden spezielle Schöneberger Aktivitäten und Ereignisse in diesem Bereich präsentiert wie beispielsweise Informationen und Bilder vom schwul-lesbischen Straßenfest in der Motzstraße oder dem jährlichen Hissen der Regenbogenflagge vor dem Rathaus.

Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, sonnabends und sonntags von 10 bis 18 Uhr im Foyer des Rathauses am John-F.-Kennedy-Platz bei freiem Eintritt zu sehen. Ab November kann sie von anderen Institutionen wieder kostenfrei ausgeliehen werden. Mehr Informationen unter www.berlin.lsvd.de/wanderausstellung

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.