Mann fügt sich Verletzungen zu

Schöneberg. Szenen, wie sie sich "Tatort"-Drehbuchautoren nicht ausdenken können, spielten sich am Nachmittag des 28. Oktober im Pocketpark an der Eisenacher, Ecke Fuggerstraße ab. Wie Augenzeugen berichten, fügte sich ein etwa 40-jähriger Mann mit einem Messer Schnitt- und Stichwunden an Armen und am nackten Oberkörper zu. Dabei gestikulierte er wild und schrie laut. Der herbeigerufenen Polizei gelang es zunächst nicht, den Mann zu entwaffnen. Näherte sich ein Beamter, bedrohte ihn der Mann mit dem Messer. Schließlich konnte er mithilfe eines langen Tuchs "eingewickelt" und überwältigt werden.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.