Bezirk präsentiert Entwürfe für die Klosterstraße

Bis Ende kommenden Jahres soll die Bahnunterführung der Klosterstraße neu gestaltet werden. Sie soll dann in etwa so aussehen. (Foto: Bezirksamt)

Spandau. Im Erdgeschoss der Spandau Arcaden, Klosterstraße 3, eröffnet Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) am 14. Februar um 11 Uhr eine Ausstellung. Zu sehen sind die Entwürfe zur Umgestaltung der Bahnunterführung der Klosterstraße.

Die Ausstellung wird dort bis zum 23. Februar während der Öffnungszeiten des Einkaufszentrums gezeigt. "Derzeit bietet die Eisenbahn-Unterführung der Klosterstraße direkt neben den Spandau Arcaden keinen schönen Anblick", sagt Röding. Sie sei dunkel, laut und biete für Passanten keine angenehme Atmosphäre. Das soll sich nun ändern. Aus dem Programm "Aktive Stadtzentren" werden Mittel bereitgestellt, um die Aufenthaltsqualität in der Unterführung zu verbessern. Auch die Arcaden unterstützen dieses Projekt finanziell.

"Licht und Lärmdämmung in einer künstlerisch ansprechenden Art sollen den Weg durch die Unterführung angenehmer machen", sagt Röding. Das Bezirksamt habe daher im vergangenen Jahr drei Arbeitsgemeinschaften mit Lichtplanern und Akustikern gebeten, Entwürfe für eine Verbesserung der Situation einzureichen. In der Ausstellung werden nun die Entwürfe und der Wettbewerbssieger präsentiert.

Am 14. Januar entschied eine Jury mit Sachverständigen und lokalen Akteuren über die eingereichten Entwürfe. Als Sieger ging das Team der Firmen "aletja plus", "livebau solutions" und "Air Ingenieurbüro" hervor. Sein Entwurf sieht vor, dass die Wände mit hinterleuchteten und schallabsorbierenden Feldern in unterschiedlichen Größen gestaltet werden. Auch der Mittelstreifen wird in die Gestaltung mit einbezogen. Bis Ende kommenden Jahres sollen die Umbauarbeiten beendet sein.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden