Kleine Projekte im Kiez werden gefördert

Spandau. Das bezirkliche Bündnis für Wirtschaft und Arbeit vergibt 100 000 Euro für Spandauer Projekte aus dem Programm "Lokales Soziales Kapital" (LSK).

Mit diesem Programm werden seit 2003 Kleinstvorhaben, sogenannte Mikroprojekte im Bezirk finanziell unterstützt, die sich dafür einsetzen, den sozialen Zusammenhalt zu stärken und lokale Beschäftigungschancen für benachteiligte Personengruppen zu entwickeln. Es handelt sich um eine Vollfinanzierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Mitteln des Landes Berlin. Bis zum Ende der Förderperiode 2013 standen beziehungsweise stehen dem bezirklichen Bündnis in Spandau jährlich 100 000 Euro für die Umsetzung von Mikroprojekten zur Verfügung. Die Projektlaufzeit beträgt maximal ein Kalenderjahr. 2012 konnten über dieses Programm insgesamt 13 Mikroprojekte realisiert und die Mittel in Höhe von 100 000 Euro voll ausgeschöpft werden. Unter anderem wurden Veranstaltungen wie der Aktionstag im Maler- und Lackiererhandwerk 2012, Tag des Handwerks 2012 und die Lange Tafel auf dem Marktplatz durchgeführt, eine Bücherboxx eingerichtet, aber auch Projekte zur Förderung von Jugendlichen im Übergang von Schule zum Beruf finanziert.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden