Saisonstart in den Berliner Fußball-Ligen

Spandau. Ab 10. August ist die Sommerpause im Berliner Fußball vorbei. Und damit auch für die Spandauer Clubs in der Berlin-, Landes- und Bezirksliga.

In der Berlin-Liga, der höchsten Spielklasse der Stadt, sind mit dem SC Gatow und dem SC Staaken weiter zwei Vereine aus dem Havelbezirk dabei. Gegenüber der vergangenen Spielzeit haben beide Mannschaften ihr Gesicht ziemlich verändert. Gatow, das in der Saison 2012/13 bis zuletzt gegen den Abstieg kämpfte, hat sich ausgerechnet mit sieben Spielern des SC Staaken verstärkt. Dass so viele vom Spandauer Westen in den Spandauer Süden wechselten, hängt vor allem mit dem neuen Trainer zusammen. Der heißt Jürgen Beyer und war zuletzt ebenfalls in Staaken tätig. Gatow trauen manche Experten sogar den Aufstieg in die Oberliga zu. Darauf will sich Coach Beyer natürlich nicht festlegen, sieht sein Team allerdings unter den acht Mannschaften, die vorne mitspielen.

Der SC Staaken, der in der abgelaufenen Berlin-Liga-Saison sogar mehrfach auf Platz eins stand, muss nicht nur den Aderlass der sieben Gatow-Abwanderer, sondern weiterer neun Kicker verkraften. Neuer Trainer ist hier Jörg Riedel.

Einige Veränderungen gab es aus Spandauer Sicht außerdem in der Landesliga. Der FC Spandau 06 und Galatasaray stiegen in die Bezirksliga ab. In die Gegenrichtung ging es für die Spandauer Kickers und den SC Staaken II. Sie sind als Meister und Zweiter ihrer Bezirksliga-Staffel jetzt neu in der Landesliga. Deshalb bleibt es auch weiter bei fünf Spandauer Teams in dieser Spielklasse. Neben den beiden Aufsteigern sind weiter der Spandauer SV, der SSC Teutonia und die Sportfreund Kladow vertreten. Die Landesliga besteht aus zwei Abteilungen. Der SSV, Teutonia und die Spandauer Kickers spielen in der neuen Saison in der ersten, Staaken II und Kladow in der zweiten Staffel. Aus beiden Staffeln steigt der Meister direkt auf - zudem der bessere Tabellenzweite.

Weiter mit drei Mannschaften ist Spandau in der Bezirksliga vertreten. Aber alle sind neu. Zu den beiden Landesliga-Absteigern kommt noch Blau-Weiß Spandau, das den Sprung aus der Kreisliga nach oben geschafft hat. Dafür hat es für Schwarz-Weiß Spandau nicht zum Klassenerhalt gereicht.

Spandau 06 und Galatasaray wurden beide der ersten von insgesamt drei Bezirksliga-Abteilungen zugeteilt. Blau-Weiß tritt in Staffel zwei an. Jeweils die beiden ersten jeder Abteilung schaffen den Sprung in die Landesliga, dazu der beste Dritte.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.