Mordtat offenbar bereits aufgeklärt

Berlin: Seegefelder Weg | Staaken. Als Polizeibeamte am 16. Juli gegen 16.50 Uhr die Wohnung einer 59-Jährigen am Seegefelder Weg öffnete, entdeckten sie den Leichnam der Bewohnerin. Kollegen der Frau hatten Alarm geschlagen, nachdem die 59-Jährige am Morgen nicht auf ihrer Arbeitsstelle erschienen war. Bereits am Morgen hatten Passanten vor dem Haus einen 36 Jahre alten Mann mit schweren Schnitt- und Stichverletzungen aufgefunden. Er wurde in eine Klinik eingeliefert und dort operiert. Nach der Operation vertraute sich der Mann dem Klinikpersonal an und offenbarte, dass er sich die Verletzungen selbst zugefügt hatte. Die Klinik informierte daraufhin die Polizei. Die vermutet nun, dass es sich bei dem Mann um den Täter handelt. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat, insbesondere in welcher Beziehung Opfer und Tatverdächtiger zueinander standen, sind nun Gegenstand der Ermittlungen. Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.