Nullnummer beim Schlusslicht

Staaken. Das Team von Trainer Jörg Riedel hat beim Tabellenschlusslicht der Berlin-Liga völlig überraschend Federn gelassen. Die Staakener kamen am vergangenen Sonntag beim Köpenicker SC nicht über ein trostloses 0:0 hinaus. Es war bereits das vierte Unentschieden (davon drei Mal 0:0) in diesem Jahr. Dadurch rutschte der SCS aus der oberen Tabellenhälfte. Die Riedel-Elf bot in Köpenick insgesamt eine
schwache Leistung. Dennoch hätte man drei Punkte entführen können. Torjäger Erhan Bahceci hatte einige Chancen auf dem Fuß, der Ball wollte aber nicht rein.

Karfreitag (15.30 Uhr) tritt Staaken in der Berlin- Liga beim SV Empor an der Cantianstraße an. Am Ostermontag geht es für die Riedel-Elf dann um den Einzug in das Berliner Pokalfinale. Das Halbfinalspiel beim BFC Preussen beginnt um 14
Uhr im Stadion an der Malteser Straße.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.