"Komponistengärten" fertigestellt: Jetzt ziehen die neuen Eigentümer ein

Die Komponistengärten sind fertiggestellt. Die Ecke Meyerbeer- und Gürtelstraße erhielt durch sie eine markante Gestaltung. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Komponistengärten |

Weißensee. Der Ortsteil ist um ein neues Wohnquartier gewachsen. Eine Baugemeinschaft stellt gerade das Projekt „Komponistengärten“ fertig.

Nach Beendigung der Bauarbeiten werden die 93 neuen Wohnungen in den nächsten Tagen nach und nach an die Eigentümer übergeben. Die Komponistengärten entstanden unweit des Antonplatzes an der Ecke Meyerbeer- und Gürtelstraße. Bauherren waren die Unternehmen Kondor Wessels Berlin und Berger Immobilienentwicklung.

Die Baugemeinschaft errichtete auf dem 4240 Quadratmeter großen Grundstück sechs Gebäude. Diese sind zwischen drei und sechs Geschosse hoch. Es entstanden Zwei- bis Fünfraumwohnungen mit Größen von 43 bis 143 Quadratmetern. Unter den Neubauten sind 73 Tiefgaragenplätze eingerichtet worden.

Marcus Becker, Geschäftsführer von Kondor Wessels Berlin, erklärt zum Abschluss der Bauarbeiten: „Wir konnten dieses maßgeblich von der Berger Immobilienentwicklung konzipierte Projekt optimal abschließen: zu 100 Prozent im Zeitplan und zu 100 Prozent verkauft.“ Die Wohnungen in den „Komponistengärten“ waren von Anfang an begehrt. Bereits zum Richtfest waren 70 Prozent der Wohnungen vergeben. Die meisten der neuen Eigentümer kommen aus dem Bezirk Pankow.

Für Kondor Wessels sind die „Komponistengärten“ das erste Bauprojekt in Weißensee. Das Unternehmen war bisher vor allem in den Alt-Pankower Ortsteilen aktiv. Unter anderem errichtete es große Wohnquartiere in Wilhelmsruh, Niederschönhausen und im Pankower Zentrum. In die „Komponistengärten“ wurden rund 25 Millionen Euro investiert. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.