Mehr Grün für den Schulhof: Optiker spendet 50 Sträucher und einen Baum

Gepflanzt wird aber erst im Frühling: Steffen Breite und Björn Kliewe von Fielmann setzten schon mal mit den Klassensprechern Oscar und Isabell einen symbolischen Spatenstich für die Kirsche. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Grundschule im Moselviertel |

Weißensee. Über eine Spende zur weiteren Begrünung des Schulhofs kann sich die Grundschule im Moselviertel freuen. 50 Sträucher und einen Baum stellt ihr das Optikerunternehmen Fielmann zur Verfügung.

Die Schule und ihr Förderverein begrünen schon seit einigen Jahren den Schulhof. Vor zwei Jahren erhielt der Förderverein zum Beispiel Ehrenamtsmittel vom Pankower Bezirksamt. Davon wurden Sträucher, Stauden und Gartengeräte gekauft. Eltern und Kinder machten sich mit Spaten, Schaufeln und Schubkarren daran, einen Teil des Hofs und den Schulgarten am Brodenbacher Weg 31 attraktiver zu gestalten.

Jetzt bat der Förderverein das Optiker-Unternehmen Fielmann um Unterstützung bei der weiteren Begrünung. In diesem gilt seit einigen Jahren die Regel: Für jeden Mitarbeiter wird jedes Jahr ein Baum neu gepflanzt. Eine Süßkirsche übergab jetzt der Leiter der Weißenseer Niederlassung, Steffen Breite, an Vertreter der Schule. Als Zugabe brachte er noch 50 Sträucher der Sorte „Weiße Rispenspiere“ mit. Steffen Breite: „Die Fielmann AG engagiert sich seit Jahren für den Natur- und Umweltschutz. Wir pflanzen die Bäume aber nicht für uns, sondern für die nachkommenden Generationen. Ich hoffe, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“

Die Süßkirsche kommt erst im nächsten Frühjahr im Schulgarten in die Erde. Die Sträucher wurden hingegen an einer Mauer an der Schulhofgrenze fachgerecht eingepflanzt. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.