Baumpflanzung

Beiträge zum Thema Baumpflanzung

Umwelt
Einige der dicht besiedelten Kieze bekommen in diesen Tagen neue Bäume – möglich durch die Stadtbaumkamagne.
3 Bilder

Mehr Grün für die Stadt
Vattenfall beteiligt sich an Senatskampagne mit aktuell 130 Bäumen

Fehlender Regen und die Rekordhitze der vergangenen zwei Sommer haben dem Lichtenberger Straßenbaumbestand extrem zugesetzt, mehr als 1000 Exemplare überstanden die Trockenzeit nicht. So ist jede Neupflanzung willkommen – erst recht, wenn sie den Bezirksetat nicht belastet. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sorgt mit ihrer Stadtbaumkampagne für neues Grün an Straßen und in den Parks der Hauptstadt. In diesen Tagen werden 600 neue Bäume in vier Berliner Bezirken...

  • Lichtenberg
  • 06.04.20
  • 272× gelesen
Umwelt

Baumpflanzung vor St. Annen?

Dahlem. Bis Anfang 2017 stand vor der Kirche eine über 100 Jahre alte Ulme, die als Naturdenkmal ausgewiesen war. Sie musste aufgrund von Stammfuß- und Wurzelstockfäule gefällt werden. Der noch vorhandene Stubben an der Kreuzung Königin-Luise-Straße und Pacelliallee soll jetzt verschwinden und durch eine Eiche oder Buche ersetzt werden. Dies hat die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung beantragt. Er wird im Grünflächenausschuss beraten. uma

  • Dahlem
  • 02.01.20
  • 20× gelesen
Umwelt
Anwohner pflanzten erst in diesem Herbst die beiden Apfelbäume im grünen Innenhof ihres Wohnquartiers.
2 Bilder

Mieter wollten auf den Klimawandel aufmerksam machen
Streit um zwei Apfelbäume entbrannt

Zwei neu gepflanzte und dann wieder entfernte Apfelbäume sorgen erneut für Konfliktstoff zwischen Anwohnern und Wohnungsbaugesellschaft Gesobau im Grünen Kiez Pankow. Seit dem Frühjahr gibt es „dicke Luft“ zwischen Anwohnern der Wohnanlage Kavalierstraße/ Ossietzkystraße/ Am Schlosspark/ Wolfshagener Straße. Das städtische Wohnungsunternehmen möchte das Quartier mit bis zu 170 neuen Wohnungen verdichten. Zwei Jahre diskutierte die Gesobau mit dem Pankower Stadtplanungsamt mögliche Varianten....

  • Pankow
  • 02.12.19
  • 255× gelesen
Leute
Unternehmer mit Verantwortung: Christian Kroll.
2 Bilder

Mit jedem Klick ein neuer Baum
Die Berliner Internetsuchmaschine Ecosia kämpft gegen den Klimawandel

Christian Kroll, Gründer der Suchmaschine Ecosia, und seine Mitarbeiter, Durchschnittsalter 30 Jahre, sitzen auf gepackten Koffern. Im Januar steht der Umzug in den Wedding an. Die Firma braucht mehr Platz für ihre bald 60 Beschäftigten. Vorerst noch aber verschaffen der gebürtige Wittenberger und sein Team in einer Fabriketage in der Neuköllner Schinkestraße dem Planeten Luft zum Atmen. Ecosia, das klingt wie Utopia, und an ihrer Verwirklichung arbeitet Firmengründer Christian Kroll seit...

  • Neukölln
  • 16.11.19
  • 723× gelesen
  • 2
Umwelt

Neue Bäume für die Bölschestraße

Friedrichshagen. Im Oktober werden in der Bölschestraße nicht mehr verkehrssichere Bäume gefällt und anschließend die Stubben gefräst. Dann werden als Ersatz 31 neue Bäume gepflanzt. Finanziert werden die Neupflanzungen aus den Ausgleichsmaßnahmen von BVG und Wasserbetrieben nach den Straßenbauarbeiten der vergangenen Jahre. Die neuen Bäume erhalten zum Schutz kleine Rabattengeländer aus Metall. Das Gartenbauunternehmen, welches mit der Pflanzung beauftragt ist, übernimmt für vier Jahre die...

  • Friedrichshagen
  • 02.10.19
  • 33× gelesen
Umwelt

Bezirk ruft zur Baumspende auf

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Frühjahr 2020 wird die Stadtbaumkampagne des Senats fortgesetzt. Dafür bitten die Senatsverwaltung und der Bezirk um eine Spende in Höhe von 500 Euro je Baum (Beträge unter 500 Euro werden zu Sammelspenden zusammengefasst). Für die Pflanzung und Pflege eines Straßenbaumes werden etwa 2.000 Euro benötigt, der Rest wird aus Landesmitteln finanziert. Sofern Interesse an einer Spende vorhanden ist, besteht schon jetzt die Möglichkeit, einen Wunschstandort für...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 14.08.19
  • 195× gelesen
Umwelt
Noch eine Schippe drauf: Sigrid Nikutta und Christian Gaebler beim Gärtnern.
3 Bilder

BVG pflanzt Jubiläumsbäume
Geschenk zum 90-jährigen Bestehen der Verkehrsbetriebe

Beim ersten Exemplar handelte es sich um einen japanischen Schnurbaum. Seine Blüten wären gelb, erklärte die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Nikutta. Also die Farbe ihres Unternehmens. Gepflanzt wurde er am 29. April am Halleschen Ufer, gegenüber dem U-Bahnhof Hallesches Tor. Genauer gesagt, der Baum war schon gesetzt. Nikutta und Senatskanzleichef Christian Gaebler (SPD) reicherten die Pflanze noch mit einigen Schippen Erde an und vergaßen auch das Gießen nicht. Dem Schnurbaum werden...

  • Kreuzberg
  • 02.05.19
  • 104× gelesen
Umwelt
Turgut Altug ist Sprecher für Natur- und Verbraucherschutz bei den Grünen.
2 Bilder

Für mehr Straßenbäume
Berliner Grüne pflanzen an der Silbersteinstraße

Die Abgeordneten und Mitarbeiter der Berliner Grünen haben Geld gesammelt und damit einen Baum gekauft. Am 12. April haben sie ihn an der Silbersteinstraße 68 gepflanzt. Damit wollten sie nicht nur ein wenig Grün in die verkehrsreiche Ecke bringen, sondern auch ein Zeichen setzen. Denn in den vergangenen Jahren hat der Baumbestand durch Fällungen abgenommen. Der rot-rot-grüne Senat will gegensteuern und hat im derzeitigen Doppelhaushalt acht Millionen Euro für Pflanzung und Pflege...

  • Neukölln
  • 22.04.19
  • 137× gelesen
Umwelt
Stadträtin Sabine Weißler un Bürgermeister Stephan von Dassel helfen Edzard Reuter (Mitte) beim Schaufeln.
3 Bilder

Hoffnung auf eine gute Zukunft
Zum 70. Jahrestag pflanzt Edzard Reuter eine Linde im Tiergarten

Am 17. März vor 70 Jahren pflanzte der damalige Oberbürgermeister von Berlin, Ernst Reuter, eine Linde im zerstörten Tiergarten. Zur Erinnerung an diesen Tag war sein Sohn Edzard Reuter nach Berlin gekommen, um erneut einen Baum im Tiergarten zu setzen. Der Krieg hatte den größten und berühmtesten Park in Berlin in eine Wüstenei verwandelt. Nur ganz wenige Bäume hatten die Bombenangriffe und das spätere Abholzen für Brennmaterial überstanden. Von einst 200 000 standen nur noch 700. Der...

  • Tiergarten
  • 19.03.19
  • 119× gelesen
Leute
2 Bilder

Ein Baum für Wolfgang Froehlich

Britz. Einige Wegbegleiter haben am 29. November im Britzer Garten einen Baum für Wolfgang Froehlich gepflanzt, der am 30. Mai dieses Jahres gestorben ist. Er war in den 70er-Jahren Baustadtrat in Neukölln und setzte sich vehement für die Bundesgartenschau 1985 (Buga) auf dem heutigen Gelände ein, das sich dann in den Britzer Garten verwandelte. 1980 wurde Froehlich Buga-Geschäftsführer und rührte kräftig die Werbetrommel für die Schau. Tatsächlich wurde sie ein großer Erfolg und blieb mit...

  • Britz
  • 09.12.18
  • 45× gelesen
Umwelt
Die Grünen Georg Kössler und Christian Hoffmann.
2 Bilder

Die Natur achten lernen
Bündnisgrüne pflanzen Bäume auf Neuköllner Schulhöfen

Ein Apfelbaum machte den Auftakt: Bis Ende 2018 pflanzen die Neuköllner Grünen Obstgehölze alter Sorten auf elf Schulhöfen. Am 26. November waren viele Kinder dabei, als der grüne Bezirksverordnete Christian Hoffmann sowie die Grünen-Abgeordneten Susanna Kahlefeld und Georg Kössler der Evangelischen Schule Neukölln an der Mainzer Straße 47 einen Besuch abstatteten. Ihr neuer Apfelbaum schmückt nun den Pausenhof, für die Pflege wollen sie selbst in Zukunft sorgen. Auf einem Schild wird...

  • Neukölln
  • 03.12.18
  • 30× gelesen
Umwelt
Bereits im Frühjahr wurde die Eine-Millionen-Euro-Marke erreicht. Aber erst jetzt konnte die Baumpflanzung stattfinden.
4 Bilder

Eine Million Euro Spenden für Stadtbäume
Straßenbaumkampagne des Senats sorgte bereits für 8000 Neupflanzungen

Berlins „Eine-Million-Euro-Baum“ steht vor dem Miltenberger Weg 1, unweit vom Kissingenplatz. Still und leise, ohne großes Brimborium, wurde er vor wenigen Tagen von Umweltstaatssekretär Stefan Tidow (Bündnis 90/Die Grünen) und S-Bahn-Berlin-Geschäftsführer Peter Buchner gepflanzt. Dieser Baum steht symbolisch dafür, dass im Rahmen der Stadtbaumkampagne des Senats bisher eine Million Euro an Spenden für neue Bäume eingesammelt werden konnten. Die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ startete der...

  • Pankow
  • 01.12.18
  • 102× gelesen
Umwelt
Jürgen Koglin und Cordula Klein pflanzten gemeinsam mit Mitarbeitern des Gartenbauamts eine Hainbuche.

AfD für hohen Papierverbrauch verantwortlich gemacht
SPD spendet Stadtbaum

Mit einer ungewöhnlichen Aktion protestiert die Neuköllner SPD gegen das Verhalten der AfD in der Bezirksverordnetenversammlung: Sie hat einen Baum gespendet. Hintergrund: Wie berichtet, haben die beiden AfD-Fraktionen in den vergangenen Monaten die anderen Bezirksverordneten wiederholt mit ihrer Blockadehaltung verärgert. Sie verweigerten sich Konsenslisten, in denen Anträge zeitsparend im Block abgestimmt werden, beantragten bei nichtigen Anlässen Sitzungsunterbrechungen und anderes...

  • Neukölln
  • 22.11.18
  • 48× gelesen
Kultur
Michael Biel (links) von der SPD Schöneberg hilft Imam Said Arif beim Schippen.

Berliner Ahmadiyya-Gemeinde pflanzt Baum in der Belziger Straße

Die einen skandieren Hassparolen vor dem Brandenburger Tor und verbrennen Israel-Fahnen, die anderen pflanzen Bäume unter dem Motto „Liebe für alle, Hass für keinen“, wie kürzlich in der Belziger Straße. Vor Hausnummer 69 ließ die „Majlis Ansarullah“, die Organisation der „Alten Herren“ der islamischen Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat, eine etwa drei Jahre alte Robinie setzen. „Mit der Pflanzung dieses Baums möchten wir ein Zeichen der Liebe, Freundschaft und des friedlichen...

  • Schöneberg
  • 21.12.17
  • 318× gelesen
Soziales
Beim Ausheben der Gehölzgruben musste mit Spaten und Spitzhacke gearbeitet werden.
4 Bilder

Garten wird aufgeforstet: „Peace of Land“ pflanzt zahlreiche Bäume

Der neue Gemeinschaftsgarten „Peace of Land“ wurde kürzlich „aufgeforstet“. Der Gemeinschaftsgarten befindet sich am Fuße des Volksparks Prenzlauer Berg, am Weinberg 14, Ecke Sigridstraße. Früher wurde dieses Grundstück vom Grünflächenamt genutzt. Doch seit etlichen Jahren lag es brach. Seit einem Jahr ist diese Fläche allerdings ein Gemeinschaftsgarten. Das Projekt „Peace of Land“ mietete das Grundstück vom Bezirksamt. Ziel der Gemeinschaftsgärtner in diesem Herbst war es, mit dem Anlegen...

  • Prenzlauer Berg
  • 18.12.17
  • 376× gelesen
Verkehr
Jens Holger Kirchner (links) und Vollrad Kuhn pflanzten zur Verkehrsfreigabe auf der Pappelallee eine Kastanie.
4 Bilder

Pappelallee: Bauarbeiten nach zweieinhalb Jahren abgeschlossen

Der Umbau der Pappelallee zwischen Danziger und Wichertstraße ist abgeschlossen. Nach 29 Monaten Bauzeit gaben Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner und Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (beide Bündnis 90/Die Grünen) die Pappelallee für den Verkehr frei. Als sichtbares Zeichen pflanzten sie an der Ecke zur Buchholzer Straße eine etwa 4,50 Meter hohe Kastanie. Um den Erhalt und die Neupflanzung von Bäumen entlang dieser Allee gab es viele Diskussionen. In diesen setzte sich die...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.12.17
  • 275× gelesen
Wirtschaft

Stadträtin pflanzt Baum des Jahres

Reinickendorf. Weil die Fichte zum Baum des Jahres 2017 ernannt wurde, hat Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) im Park am Schäfersee ein Exemplar des Nadelgehölzes gepflanzt. Diese Tradition pflegt das Bezirksamt in der „Allee der Jahresbäume“ bereits seit 1989. Seit knapp 200 Jahren prägt die Fichte die heimischen Wälder. Das Nadelgewächs ist in Mischwäldern gemeinsam mit Buchen, Kiefern oder Douglasien zu finden. Fichtenholz ist ein CO₂-neutraler Rohstoff und wird als Bauholz oder für...

  • Reinickendorf
  • 25.05.17
  • 26× gelesen
Bildung
Der Schulhof der Gottfried-Röhl-Grundschule wird auch dank der Baumspenden einer Optikerkette immer grüner.

Schüler bekommen Silentium: Trauerweide für neuen Eingangsbereich gepflanzt

Wedding. Der Schulhof der Gottfried-Röhl-Grundschule an der Ungarnstraße 75 ist wieder ein Stück grüner geworden. Jetzt wurde der Eingangsbereich der Schule neu gestaltet. Wie Schulleiter Michael Nové sagte, solle er durch das neue Grün zukünftig mehr Ruhe ausstrahlen „und den Schülern in den Pausen als Silentium dienen“. Dort können die Kids „chillen und entspannen“, so Nové. Das Silentium können Eltern auch als Wartebereich nutzen. Das Grünflächenamt hat dazu sechs neue Bänke spendiert....

  • Wedding
  • 16.05.17
  • 269× gelesen
Bildung
Hatten viel Spaß beim Baumpflanzen: Schüler der Ottfried-Preussler-Grundschule.
2 Bilder

Schüler pflanzten Apfelbäume: Verein fördert das Forstgebiet Tegelsee

Tegel. Schüler der vierten Klasse der Heiligenseer Ottfried Preußler Grundschule haben in der letzten Aprilwoche die Streuobstwiese des Tegeler Forsts um zwei Apfelbäume erweitert. Die feierliche Baumpflanzung auf der Gerlachwiese wurde finanziert durch einen neuen Förderverein: Die Waldfreunde Tegelsee haben es sich zur Aufgabe gemacht, schwerpunktmäßig das Forstgebiet Tegelsee zu unterstützen. Zweck des Vereins ist insbesondere die Erhaltung von Naherholungsflächen und des Wildgeheges, um...

  • Tegel
  • 08.05.17
  • 561× gelesen
  • 1
Bauen
Staatssekretär Stefan Tidow, Stadtrat Vollrad Kuhn und Gesobau-Vorstand Jörg Franzen pflanzten an der Tschaikowskistraße eine ungarische Eiche.
3 Bilder

Gesobau spendete an der Tschaikowskistraße fünf Ungarische Eichen

Pankow. Zum Abschluss der Berliner Stadtbaumkampagne in diesem Frühjahr wurden an der Tschaikowskistraße vor der Hausnummer 25 fünf neue Bäume gepflanzt. Finanziert wurden sie von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gesobau. Die Stadtbaumkampagne wurde 2012 vom Senat initiiert. Anlass war, dass seinerzeit 20 Prozent mehr Straßenbäume gefällt als nachgepflanzt wurden. „Berlin ist eine grüne Metropole. Immerhin 40 Prozent der Stadt sind Grün- und Freiflächen“, sagt Stefan Tidow (Bündnis 90...

  • Pankow
  • 29.04.17
  • 262× gelesen
Kultur
Gemeindemitglied Abdul Rehman Chatei legt bei der Pflanzung Hand an.
3 Bilder

Verwurzelt in Reinickendorf: Ahmadiyya Muslim Gemeinde pflanzt Baum

Reinickendorf. Die Ahmadiyya Muslim Gemeinde hat am 12. Dezember eine Linde an der Ecke Emmentaler Straße und Baseler Straße gepflanzt. Die Baum-Pflanzung gehört zum bundesweiten Projekt der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, 4000 Bäume in 400 Städten zu pflanzen. In Berlin ist es der siebte Baum, den die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Senat von Berlin pflanzt. Die Aktion der Muslime mit dem Untertitel „eine Geste des Friedens und der Freundschaft“ ist in Berlin mit der Senatskampagne „Stadtbäume...

  • Reinickendorf
  • 20.12.16
  • 318× gelesen
Kultur
Am 25. Juli wurde eine vier Meter hohe Eberesche von Niederschönhausen zum Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg gebracht.

Baumpflanzung auf dem Kollwitzplatz

Pankow. Baumtransport per Fahrrad: Am 25. Juli wurde eine vier Meter hohe Eberesche von Niederschönhausen zum Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg gebracht. Dort darf er nun wachsen und gedeihen. Silke Gebel, Stefan Gelbhaar (beide Grüne) und viele Mitstreiter pflanzten den Baum im Namen der „Cargo Bike Fans“. Das Lastenfahrrad-Unternehmen hat in diesem Jahr den neuen, von den Bündnsigrünen ausgelobten Umweltpreis „Grüne Brise“ für saubere Luft gewonnen – und damit die junge Eberesche....

  • Prenzlauer Berg
  • 04.08.16
  • 64× gelesen
Kultur
Zwischendurch die Beine vertreten und einen Straßenbaum pflanzen: Die Umweltministerkonferenz setzte ein Zeichen für das Grün in der Stadt.
3 Bilder

Senator Andreas Geisel und Minister aus den Bundesländern pflanzen Straßenbaum

Tiergarten. Mit der Pflanzung eines Straßenbaums hat Berlins Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel (SPD) die 86. Umweltministerkonferenz (UMK) der Länder eröffnet. „Die UMK goes green“, so umschrieb Senator Geisel den symbolischen Akt gegenüber dem Ehrenmal der Bundeswehr in der stillen Hildebrandstraße und nur wenige Gehminuten vom Tagungsort der Umweltminister, dem Hotel Maritim, entfernt. Die UMK-Minister redeten nicht nur und wälzten dicke Aktenordner. Sie taten etwas für das...

  • Tiergarten
  • 28.06.16
  • 104× gelesen
Verkehr
Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner schaufelte Mutterboden an die neue Blumen-Esche in der Pappelallee.
4 Bilder

Bezirk lässt neue Bäume entlang der Pappelallee pflanzen

Prenzlauer Berg. Seit mehr als einem Jahr wird die Pappelallee umgebaut. Dafür mussten etliche der alten Bäume weichen. Doch nun werden neue Bäume am Straßenrand gepflanzt. Den symbolischen Startschuss für die „Aufforstung“ entlang der Allee gab Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) vor der Pappelallee 24. Er pflanzte dort eine Blumen-Esche. Dass entlang der Allee keine Pappeln mehr stehen werden, sondern andere Baumarten, hat seinen Grund. Es setzte sich...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.05.16
  • 361× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.