Die Grüne Stefanie Remlinger bietet jetzt Sprechstunden im Komponistenviertel an

Die Bildungspolitik ist ihr Fachgebiet: Stefanie Remlinger im neuen Bürgerbüro. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Bürgerbüro Stefanie Remlinger |

Weißensee. Mitten im Komponistenviertel, in der Meyerbeerstraße 30 hat Stefanie Remlinger jetzt ihr Bürgerbüro eröffnet.

Dass sie für die Grünen im Abgeordnetenhaus sitzt, wird einem klar, sobald man in die Nähe ihres neuen Büros kommt. Eigenhändig gestaltete Remlinger ein Hochbeet, das sich vor dem Eingang befindet. „Ich liebe Pflanzen. Wenn es grünt, blüht und duftet, fühle ich mich wohl“, sagt die passionierte Kleingärtnerin. Aber auch die Fenstergestaltung ist eher ungewöhnlich. Ein Zeichner gestaltete ein comicartiges Bild von ihr – natürlich auf dem Fahrrad.

Seit 2005 ist die 45-Jährige bei den Bündnisgrünen in Funktionen aktiv. Zunächst war sie Kreisvorsitzende, ab 2006 Fraktionsvorsitzende in der Pankower Bezirksverordnetenversammlung. Seit 2011 sitzt sie im Abgeordnetenhaus und ist dort inzwischen stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion. „Ich bin froh, dass ich jetzt endlich ein Büro im Kiez habe“, sagt Stefanie Remlinger. „Möglich wurde das durch die Parlamentsreform.“ Bislang agierten die Berliner Abgeordneten nämlich überwiegend vom Abgeordnetenhaus aus. Nun haben sie die Möglichkeit, außerhalb des Parlaments Räume anzumieten, um noch näher am Bürger und Wähler zu sein.

Kita- und Schulplätze werden knapper

Bürgernähe ist Stefanie Remlinger wichtig. Als Fachpolitikerin für Bildung gibt es gerade in ihrem Wahlkreis viel zu tun. Sie ist für den Bereich von Prenzlauer Berg östlich der Greifswalder Straße sowie für Weißensee östlich der Berliner Allee zuständig. In beiden Gebieten ist ein steter Zuzug von Familien zu verzeichnen. Dementsprechend knapper werden Kita- und Schulplätze.

Seit einiger Zeit organisiert Remlinger auf dem Ökomarkt am Arnswalder Platz von 10 bis 13 Uhr eine Sonnabend-Sprechstunden. Diese Sprechstunden wird sie künftig auch in ihrem neuen Bürgerbüro im Komponistenviertel anbieten. Es ist außerdem donnerstags und sonnabends von 10 bis 13 Uhr mit einer Mitarbeiterin besetzt. Mit ihr kann bei Bedarf auch ein Gesprächstermin außerhalb von Sprechstunden vereinbart werden.

Für andere offen

Das neue Bürgerbüro soll aber auch für andere zur Verfügung stehen. „Wenn Gruppen oder Bürgerinitiativen aus meinem Wahlkreis einen Treffpunkt benötigen, dann können sie ebenfalls die Räume nutzen“, so Stefanie Remlinger. Außerdem steht sie der Idee offen gegenüber, dass Künstler die weißen Wände für Ausstellungen nutzen.

Eine der Wände ist derzeit allerdings mit einem großen Schaubild belegt. Diese „Landschaft der Bildungspolitik“ mit Pro und Kontra zur aktuellen Situation entstand auf einer Veranstaltung. „Diese Zeichnung finde ich richtig toll. Sie passt wunderbar in mein Bürgerbüro“, sagt die Abgeordnete. Und sie plant bereits eine nächste große Veranstaltung. Für den 26. September organisiert sie den Bildungskongress „Gute Schule 2030 –Blick in die Zukunft“ im Abgeordnetenhaus. BW

Weitere Informationen auf www.stefanie-remlinger.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.