Bezirk soll Vorbild im Umgang mit Demenzkranken werden

Steglitz-Zehlendorf. Der Bezirk will demenzfreundliche Kommune werden. Dafür hat das Bezirksamt das Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg beauftragt, eine Trägerbefragung durchzuführen.

Es werden Informationen erhoben, welche Betreuungsangebote für die Demenzkranken es gibt und wie pflegende Angehörige im Bezirk unterstützt werden. Ziel der Befragung ist es, aus der Sicht der Träger den aktuellen Stand der Versorgungsangebote und auch bestehender Versorgungslücken zu erfahren. Die Ergebnisse der Befragung sollen sowohl den Bezirkspolitikern als auch der öffentlichen Verwaltung als Informationsmaterial dienen. Sozialpolitiker und -planer bekommen damit Material in die Hand, das bei der Ausarbeitung der Konzeption zur Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen helfen soll. Bis zum Jahr 2050 wird der Anstieg der Demenzkranken im Bezirk von derzeit rund 5000 auf bis zu 10 000 prognostiziert.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden