Bridge Markland spielt ihre Version des Goethe-Stücks

Steglitz. Vom 4. bis 6. Oktober gastiert wieder Bridge Markland im Stadtbad Steglitz. Die Künstlerin präsentiert ihren meistgespielten Klassiker "Faust in the Box" nochmals auf der Bühne des Steglitzer Stadtbades in der Bergstraße 90.

In der rasanten Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show wechselt Bridge Markland ständig zwischen Mephisto, Faust und Gretchen. Zusätzliche Figuren spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit der jeweils passenden Popmusik verstärkt. So singt Roy Orbison "Pretty Women" als Faust Gretchen zum ersten Mal sieht. Elvis heizt der Unerfahrenen mit "Falling in Love" ein. Da helfen auch die Warnungen der Ärzte nicht mehr: "Männer sind Schweine - traue ihnen nicht".

Die Liebesgeschichte zwischen Faust und Gretchen hat auch hier kein Happy End, macht aber viel Spaß. Bridge Markland zaubert nicht nur einen erfrischenden Faust aus der Box, sie liefert auch einen neuen Blick auf die Popmusik-Geschichte.

Eingespielt werden unter anderem die Stones, Rammstein, Robbie Williams, Pink, Elvis und Madonna. Aber auch Gustav Gründgens, Grete Weiser, Freddy Quinn und die Comedian Harmonists sind zu hören.

Zu sehen ist "Faust in the Box" am Donnerstag, Freitag und Sonnabend, jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es für 18, ermäßigt zwölf Euro unter 54 77 31 18 (Mo bis Fr 10-18 Uhr) oder E-Mail: mail@stadtbad-steglitz.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden