Europa-Beauftragte informiert über EU-Fördergelder

Steglitz. Mittels EU-Fördermittel können Projekte von Organisationen finanziert werden. Doch das EU-Fundraising birgt auch seine Herausforderungen. In einer Veranstaltung informiert die EU-Beauftragte, wie man Fördergelder richtig beantragt und Fehler von vornherein vermeidet.

Für viele Organisationen ist der EU-Fördermittel-Dschungel unübersichtlich und verwirrend. Aufgrund mangelnder Kenntnisse machen sie bei der Beantragung und Durchführung von Projekten Fehler. Deshalb sollte man sich im Vorfeld über die Stolpersteine bewusst sein, die Organisationen bei der Projektarbeit überspringen können. In einer Info-Veranstaltung berät die EU-Beauftragte Christina Wegener, wie EU-Fördergelder richtig beantragt werden. In dem Seminar werden zehn Missverständnisse und Fehler vorgestellt, die in der Praxis häufig auftreten. Gleichzeitig wird aufgezeigt, wie man sie vermeiden kann.
Termin ist Mittwoch, 28. November, von 14 bis 17 Uhr im Rathaus Steglitz, Schloßstraße 37, Raum 302. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich an christina.wegner@ba-sz.berlin.de. Weitere Informationen unter 902 99 52 58.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden