Marion Brasch liest aus ihrem Roman

Steglitz. "Ab jetzt ist Ruhe" - dieser Spruch, den die unruhigen Kinder mit ihrer Mutter aufsagten und der sie in den Schlaf geleiten sollte, liegt wie ein Motto über dem Familienroman von Marion Brasch, bekannte Musikredakteurin und Rundfunkjournalistin bei Radio Eins.

Die jüdischen Eltern, die sich im Exil in London kennen lernten, gründeten ihre Familie in Ostberlin. Hier wollte der Vater nach dem Krieg seine Ideale als Politiker verwirklichen. Die drei Söhne, zwei davon wurden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler, revoltierten gegen die Autorität der Vätergeneration. Sie scheiterten an der Wirklichkeit während die kleine Schwester Versöhnung und Ausgleich suchte und oft damit an die Grenzen stieß, auch an die eigenen. Marion Brasch ist mit diesem Roman ein bewegender, oft witziger Rückblick auf die Geschichte ihrer Familie gelungen. Gleichzeitig erzählt sie ihr eigenes Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt.

Am Montag, 22. Oktober, liest die Autorin in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in der Grunewaldstraße 3. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung unter 902 99 24 10 gebeten.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden