Piratenpartei wählt Doppelspitze und Stellvertreter

Steglitz-Zehlendorf. Anfang September hat die Piratenpartei in Steglitz-Zehlendorf eine neue Führung gewählt. Mit großer Mehrheit wurden Alf Jarosch und Lothar Kurtz zu Gebietsbeauftragten der Partei gewählt.

Ihre Stellvertreter sind Bettina Günter und Gerwald Claus-Brunner. Bisher wurden die Piraten im Bezirk ausschließlich durch Claus-Brunner vertreten. Der rasante Mitgliederzuwachs nach der Berliner Wahl machte es erforderlich, die Parteiarbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Das neue Quartett in Steglitz-Zehlendorf sieht ihre Hauptaufgabe darin, einen erfolgreichen Wahlkampf für die anstehenden Bundestagswahlen zu führen. Die Probleme des Bezirks sollen dabei nicht vernachlässigt werden.

Auch wenn die letzten Umfragewerte für die Piraten bundesweit nicht mehr so überzeugend aussahen, blicke man in Steglitz-Zehlendorf zuversichtlich nach vorn, äußerten Kurtz und Jarosch. Die Bezirksverordneten Georg Boroviczény, Eric Lüders und Arne Müller seien zwar absolute Politikneulinge, "leisten aber als kleinste Fraktion in der BVV eine hervorragende Arbeit", betonen die beiden Gebietsbeauftragten.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden