Vereine und Personen engagieren sich

Steglitz-Zehlendorf. Das Bezirksamt hat einen Integrations- und Migrationsbeirat eingerichtet und damit den BVV-Beschluss vom April vergangenen Jahres umgesetzt.

Der Beirat besteht aus 15 Personen und deren Stellvertretern. Davon kommen jeweils zehn Vertreter aus Organisationen und jeweils fünf sind Privatpersonen. Die Mitglieder des Beirates sind unterschiedlicher Nationalität. Sie stammen aus Polen, der Türkei, Indien und Eritrea in Afrika. Zu den ausgewählten Organisationen gehören das Netzwerk für Integration, der Mittelhof e.V., die Interkulturelle Initiative, Bus-Stop, das Deutsch-Polnische Forum, der Griechisch-Deutsche Förderverein, die Selbstverwaltung des Studentendorfs Schlachtensee e.V., der Xenion e.V. sowie der Caritasverband und das Diakonische Werk. Der Beirat arbeitet ehrenamtlich. Er hat das Ziel, die Interessen einer möglichst großen Bandbreite von Migrantenorganisationen, interkulturellen Vereinen, staatlichen und wirtschaftlichen Einrichtungen zu bündeln. Für eine Mitarbeit hatten sich 18 Institutionen und zwölf Einzelpersonen beworben. Die Auswahl der Mitglieder wurde durch eine Arbeitsgruppe getroffen, die im Integrationsausschuss ernannt wurde.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden