Verfahren gegen Steglitzer Lehrer wurde eingestellt

Steglitz. Das Verfahren gegen den Lehrer, der wegen Beleidigung und Volksverhetzung vom Dienst suspendiert wurde, ist jetzt eingestellt worden. Laut Staatsanwaltschaft hätten sich die Vorwürfe gegen ihn nicht bestätigt.

Vor zwei Monaten hatte eine 16-jährige Schülerin der Friedrich-Bayer-Sekundarschule gegen den Steglitzer Lehrer Karl-Heinz S. Anzeige bei der Polizei erstattet. Das dunkelhäutige Mädchen sagte aus, S. hätte sie während des Unterrichts beschimpft und das Wort "Nigger" an die Tafel geschrieben. Nachdem der Fall in die Öffentlichkeit gelangte, wurde auch die Schulbehörde aktiv und suspendierte den 63-jährigen Lehrer. Die Bildungsverwaltung kündigte disziplinarische Schritte an, sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten.

Bei der Vernehmung der Mitschüler wurde die Schilderung des Mädchens jedoch nicht bestätigt. Laut Staatsanwaltschaft soll der Lehrer den Begriff "Neger" in einem anderen Zusammenhang und eher beiläufig benutzt haben. Er hätte lediglich den Unterschied zwischen "Neger" und "Nigger" erläutern wollen.

Nach der Einstellung des Verfahrens wird damit gerechnet, dass auch die Suspendierung wieder aufgehoben wird.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden