Stern 1900: Kibik trifft vom Punkt

Steglitz. Berlin-Ligist Stern 1900 gehört nach dem 1:0-Erfolg am vergangenen Sonntag über den CFC Hertha 06 weiter zur Verfolgergruppe der beiden Spitzenteams. Die Elf von Trainer Manuel Cornelius war zwar spielerisch dem starken Aufsteiger unterlegen, konnte das aber durch viel Laufarbeit und Kampfkraft ausgleichen. Nach zwei gefährlichen Standards, die am Pfosten endeten, besaß Stern die erste ganz große Chance zur Führung, doch Simsek vergab den Foulelfmeter leichtfertig (22.). Besser machte es acht Minuten später Mannschaftskamerad Kibik, der einen Handelfmeter verwandelte. In der Folgezeit waren die Steglitzer vor allem auf Torsicherung aus und kamen kaum noch in Bedrängnis - auch nicht, als Woithe nach 65 Minuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Am nächsten Sonntag muss Stern bei Eintracht Mahlsdorf antreten. Beginn ist um 14 Uhr "Am Rosenhag".


Fußball-Woche / RF
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.