VfL Tegel mit offener Meisterschaft

Berlin: Toulouse-Lautrec-Schule |

Borsigwalde. Am Mittwoch, den 21. Januar werden Schülerinnen und Schüler aus vier Reinickendorfer Schulen in der Sporthalle der Toulouse-Lautrec-Schule, Miraustraße 120, von 15 Uhr an im Rahmen des Projekts "Ringen und Raufen nach Regeln" eine Schulmeisterschaft austragen.

Ergänzt wird das Schulturnier am Sonnabend und Sonntag, 24. und 25. Januar an gleicher Stelle durch die offene Berliner Meisterschaft im Ringen.

Seit den Sommerferien 2014 hatten über 100 Kinder aus den zweiten Klassen der Havelmüller-, Till-Eulenspiegel-, Borsigwalder und Franz-Marc-Grundschule mit Unterstützung einiger Trainer vom VfL Tegel in ihrem Sportunterricht fleißig geübt, sich unter Aufsicht zu balgen und dabei - sich - und ihren Körper zu beherrschen. Zum Projektabschluss wollen sie ihr Gelerntes nun in einem fairen Wettkampf präsentieren. Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) hatte das Projekt in den Lehrplan aufnehmen lassen und ist nun auch die Schirmherrin des Abschlussturniers.

Am Sonnabend eröffnen dann die besten Nachwuchsringer Berlins von zehn Uhr an die Meisterschaft in zehn Gewichts- und vier Altersklassen im Freistil. Ab 13 Uhr kämpfen dann die Männer in beiden Stilarten und insgesamt sieben Gewichtsklassen um die Titel. Am Sonntag werden von zehn Uhr an die Meister der A-, B- und C-Jugend im griechisch-römischen Ringkampf ermittelt.

Unter der Leitung der Berliner Kampfrichterreferentin mit Bundesligalizenz, Martina Gebel, kämpfen insgesamt rund 150 Ringer aus Berlin und dem Umland um die Titel. Der Eintritt an beiden Wettkampftagen ist frei.


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.