Mehr Geld fürs Quartiersmanagement

Wedding. Das Bundesbauministerium will 2014 das Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" bundesweit von 40 auf 150 Millionen Euro aufstocken.

Darüber informierte Baustaatssekretär Ephraim Gothe (SPD) beim Quartiersrätekongress am 21. März im Abgeordnetenhaus. "Damit wird die Realisierung von vielen weiteren Projekten in den Stadtteilen möglich", so Gothe. Mit den Geldern werden viele Kiez- und Nachbarschaftsprojekte in den Berliner Quartiersmanagementgebieten (QM) gefördert. Gothe bezeichnete das aus dem Programm "Soziale Stadt" in Berlin seit 15 Jahren finanzierte Quartiersmanagement "eine Erfolgsgeschichte" und dankte den ehrenamtlichen Quartiersräten in den Kiezen. In Berlin gibt 34 Gebiete mit großen sozialen Problemen und hoher Arbeitslosenrate, die durch ein Quartiersmanagement stabilisiert werden sollen. In den Quartiersräten engagieren sich Nachbarn ehrenamtlich und stimmen mit darüber ab, welche Kiezprojekte gefördert werden sollen. In Wedding gibt es fünf QM-Gebiete, in Moabit drei, in Alt-Mitte keines.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.