Polizei sucht brutalen Räuber mit Phantombild

Die Polizei fahndet nach diesem Mann. (Foto: Polizei)

Wedding. Die Kripo sucht jetzt mit einem Phantombild den brutalen Täter, der am 15. März gegen 14.15 Uhr das Juweliergeschäft Christoffers in der Seestraße 42 überfallen und die 68-jährige Inhaberin fast totgeschlagen hat.

Der Räuber gab sich als Kunde aus und ließ sich Waren zeigen. Als der Mann mit der Juwelierin allein im Laden war, schlug er sie mit einem unbekannten Gegenstand von hinten nieder. Dann schleifte er die Frau ins Büro und schlug ihr mehrfach einen Handstaubsauger auf den Kopf und trat dem Opfer mehrfach ins Gesicht. Die Frau verlor das Bewusstsein und lag mit schwersten Verletzungen mehrere Wochen im Krankenhaus. Jetzt musste die Geschäftsinhaberin wegen Arbeitsunfähigkeit ihr Gewerbe abmelden. Der Täter flüchtete nach der Tat mit wenigen hundert Euro Geld und Schmuck. Er soll zwischen 27 und 33 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,72 Meter groß und schlank sein. Laut Kripo ist der Räuber vermutlich Osteuropäer. Er sprach deutsch mit Akzent. Der Mann hat einen hellen Teint, dunkle "stechende" Augen; dunkle, volle, halblange und leicht gewellte Haare.
Hinweise nehmen das 1. Raubkommissariat unter 46 64 94 41 13 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.