Mehr Ruhe im Viertel gefordert

Weißensee. In den Straßen des Komponistenviertels soll es weniger Verkehrslärm geben. Um das zu erreichen soll das Bezirksamt beispielhaft "allgemeine Grundsätze für die Verminderung von Durchgangsverkehr in Wohnquartieren" erarbeiten und umsetzen. Das beschloss die BVV. Mit diesen Grundsätzen soll eine Verkehrsberuhigung erreicht werden. Abgestimmt werden sollen sie mit dem Verkehrsausschuss der BVV. Der Anlass für diesen Beschluss: Die Einrichtung von Tempo 30 und die Markierung von Zebrastreifen im Komponistenviertel trugen kaum zur Verkehrsberuhigung bei. Immer mehr Pkw, Lkw und zunehmend auch Busse nutzen die Straßen zur Umfahrung der Berliner Allee. Deshalb müsse dort über neue Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung nachgedacht werden, so die Verordneten.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.