Mit Sommeraktionen soll Wohngebiet belebt werden

Sie wollen den Hansakiez beleben: die Partner aus unterschiedlichen Organisationen und Vereinen. (Foto: BW)

Weißensee. Das Neubaugebiet Hansastraße liegt im äußersten Osten von Weißensee. Noch gibt es dort zu wenige Angebote für Kinder und Jugendliche. Das soll sich jetzt ändern.

Bis zum 15. August wollen die Gangway-Straßensozialarbeiter und das Familienzentrum der Johanniter-Unfall-Hilfe Kindern und Jugendlichen im Kiez zahlreiche Freizeitangebote machen. Dafür holen sie sich weitere Partner, wie das Spielmobil Pankow, den Verein FiPP und den Verein "HipHop geht anders!" mit ins Boot. Finanziert werden die Aktionen vom Pankower Jugendamt.Im Hansakiez, einer noch zu DDR-Zeit entstandenen Plattenbausiedlung, leben heute etwa 600 Menschen. Das Wohngebiet wird durch die Hansastraße vom übrigen Weißensee abgeschnitten. Vielleicht ist es deshalb kaum im Fokus der Öffentlichkeit. Dort gibt es leider keine Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung. Alle paar Wochen kommt allerdings das Spielmobil Pankow zu einer mehrtägigen Stippvisite in den Kiez.

Verwaltet werden die Wohnungen von der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau. Diese erkannte bereits vor einigen Jahren, dass es im Kiez an sozialer Infrastruktur fehlt. Deshalb richtete sie in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe eine Nachbarschaftsetage ein. Diese wurde inzwischen zum "Familienzentrum Hansastraße". Dessen Angebote werden von Carola Pieczynski koordiniert.

Im Familienzentrum an der Hansastraße 88 stehen mehrere Räume für Kinder zur Verfügung. Unter anderem wird eine Hausaufgabenhilfe und Lernunterstützung angeboten. Basteln, Tischtennis, Tanz und natürlich Spielen stehen auf dem Programm. Für Eltern werden außerdem eine Elternberatung, eine kostenfreie Rechtsberatung sowie eine Familien- und Sozialberatung angeboten. Carola Pieczynski kann inzwischen auch auf ehrenamtliche Helfer aus dem Kiez bauen.

Aber das Familienzentrum allein kann nicht für eine Belebung des gesamten Kiezes sorgen. "Deshalb entstand die Idee, in diesem Sommer gemeinsam mit Partnern Sommer-Ferien-Aktionen zu organisieren", erklärt Andreas Standke von Gangway. Das Motto für die geballte Ladung von Aktionen heißt "Wir rocken den Hansakiez!". Unter Federführung der Straßensozialarbeiter von Gangway und des Familienzentrums wurde ein Sommer- und Ferienprogramm auf die Beine gestellt. Eine Programmübersicht findet sich im Schaukasten am Familienzentrum in der Hansastraße 88. Außerdem wurden Handzettel geruckt, die im Kiez verteilt werden.

Nach den Sommer- und Ferienaktionen möchten die Initiatoren die Kiezbewohner zu einer Zukunftswerkstatt einladen. Gemeinsam mit ihnen möchten sie herausfinden, welche Wünsche es für die Entwicklung des Wohngebietes gibt.

Weitere Informationen bei Carola Pieczynski unter 30 34 86 60 sowie bei Andreas Standke von Gangway unter 0157 38 22 37 08.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.