Schüler schraubten ihre eigenen Schulrechner zusammen

Moritz und Jakob aus der sechsten Klasse der BIP-Schule schraubten selbst einen Rechner zusammen. (Foto: BW)

Weißensee. Die neuen Rechner ihrer Schule selbst zusammenschrauben, das konnten kürzlich Schüler der sechsten Klasse der BIP Kreativitätsgrundschule.

Das Schulhaus in der Bizetstraße 64 war im zurückliegenden Schuljahr energetisch saniert worden. Zu Beginn des neuen Schuljahres zog die Schule aus ihrem Ausweichquartier wieder zurück. Dazu waren natürlich auch alle Räume wieder einzurichten. Vor Einrichtung des Computerkabinetts kam die Schule über das Systemhaus Dr. Gründel EDV mit der Wortmann AG in Kontakt. Das IT-Unternehmen hat ein ganz besonders Projekt gestartet: eine "Lernwerkstatt Schule". Die Wortmann AG spendiert den teilnehmenden Schulen nicht etwa fertige Computer, sondern Computerbausätze. Aus diesen Einzelteilen können die Schüler dann ihre Geräte selbst zusammenbauen. Das machen sie natürlich nicht allein. Das IT-Unternehmen schickt ein Team von Mitarbeitern in die jeweilige Lernwerkstatt. Schritt für Schritt wird den Schülern erläutert, wie sie den Computer zusammenbauen müssen. Dabei lernen sie die einzelnen Bauteile kennen, erfahren mehr über deren Funktion und natürlich über das Zusammenwirken der einzelnen Computerbauteile. "Bisher sind wir mit unserem Projekt Lernwerkstatt nur in Oberschulen gewesen", sagt Marc Drunck von der Wortmann AG. "In der BIP-Schule haben wir es nun erstmals mit einer Grundschulklasse versucht. Da Kreativität an dieser Schule großgeschrieben wird, müsste das auch ganz gut funktionieren, dachten wir uns." Die Schule ist übrigens auch die erste in Berlin, in der die Wortmann-Lernwerkstatt zu Gast war.Gute drei Stunden lang setzten die Mädchen und Jungen aus der sechsten Klasse Bauteile in die PC-Gehäuse, schraubten, klemmten und schoben Einzelteile zusammen. Am Ende waren es 18 nagelneue Computer, für die die Funktionsprobe erfolgreich durchgeführt werden konnte. "Diese Computer werden künftig alle unsere 270 Schüler nutzen können", sagt Schulleiterin Britta Wittchen. "Bei uns gehört Unterricht am PC nämlich bereits ab Klasse eins dazu. In der sechsten Klasse sind die Schüler am PC fit. Sie lernen immer besser, Präsentationen zu erstellen, Filme zu drehen und zu vertonen. Nun haben sie neben der Software auch mal die Hardware der Geräte kennengelernt und einen Einblick in technische Zusammenhänge erhalten."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden