Nur Podrygala trifft für TeBe

Westend. Mühsam geht es voran beim Berlin-Ligsiten Tennis Borussia. Der Aufstiegskandidat quälte sich am vergangenen Freitag vor 414 Zuschauern im Mommsenstadion zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Empor. Patrick Podrygala erzielte kurz nach der Pause das entscheidende Tor unter unfreiwilliger Mithilfe von Gästetorwart Tornette.

Über weite Strecken des Spiels fiel TeBe wenig ein, um den dichten Abwehrriegel des Gegners aufzubrechen. "Meine Mannschaft agiert einfach noch zu nervös, sie macht sich selbst zu viel Druck", bat Borussen-Trainer Daniel Volbert um Verständnis für die mitunter etwas gehemmt wirkende Spielweise der Lila-Weißen.

Vielleicht fällt den Tennis Borussen das Toreschießen ja am kommenden Sonntag (12 Uhr, Wendenschloßstraße) mal etwas leichter, wenn sie beim Tabellenvorletzten Köpenicker SC antreten.


Fußball-Woche / Kad
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.