Aus und vorbei: Michael Michels ist nicht mehr Trainer in Wilmersdorf

Michael Michels ist ab sofort nicht mehr Trainer beim 1. FC Wilmersdorf. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Am Volkspark |

Wilmersdorf. Michael Michels ist ab sofort nicht mehr Trainer beim 1. FC Wilmersdorf.

Auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung am 26. Mai wurde der Coach des Berlin-Ligisten, der auch 2. Vorsitzender war, darüber informiert, dass er in der neuen Saison nicht mehr Trainer des Männerteams sein solle. Sechs der acht Vorstände waren anwesend, die Versammlung damit beschlussfähig: Mit vier Stimmen gegen ihn und zwei Enthaltungen (Michels enthielt sich selbst) wurde diese Entscheidung für die neue Spielzeit gefällt. Daraufhin legte Michels mit sofortiger Wirkung sein Amt als Trainer und als 2. Vorsitzender nieder und wird das Team schon an den letzten beiden Spieltagen in dieser Saison nicht mehr betreuen. Den Klassenerhalt hatte Michels mit dem 1. FC bereits vor rund drei Wochen feiern dürfen.

"Verein war mein Leben"

43 Jahre lang ist der 49-Jährige Mitglied beim 1. FC Wilmersdorf, „seinem Verein, seinem Leben“. 15 Jahre war Michels im Vorstand aktiv, 15 Jahre zuletzt auch als Trainer. Das Herrenteam hatte er die vergangenen acht Jahre gecoacht. Zweimal gelang ihm zuletzt der Klassenerhalt – und das jeweils mit einer Mannschaft, mit der nicht jeder Trainer die höchste Berliner Spielklasse gehalten hätte. Davon sind zahlreiche Fachleute überzeugt. Und nun dieses gleichermaßen überraschende wie unrühmliche Ende: „Es hieß immer, dass ich entscheiden darf und kann, ob ich Trainer dieser Mannschaft bleibe. Und ich hätte wirklich sehr gern weitergemacht. Dass es nun so enden muss, ist ganz bitter“, war Michels für ein kurzes Statement zu erreichen.

Für das Altligateam, für das es in der Verbandsliga noch um den Klassenerhalt geht, wird Michels in den letzten beiden Spielen der Saison noch auflaufen. „Das bin ich meinen Mitspielern schuldig.“ Danach wird Michels aus seinem Klub nach so vielen Jahren austreten. Auch Ehefrau Jacqueline, eines der zwei Vorstandsmitglieder, das bei der Sitzung nicht anwesend war, ist von ihrem Amt als stellvertretende Geschäftsführerin zurückgetreten und wird den 1. FC Wilmersdorf verlassen.

Gerüchten zufolge könnte nun auch das Team auseinanderfallen, da viele Spieler ihr Bleiben beim 1. FC an der Person Michels fest gemacht hatten. Doch das wird die Zukunft zeigen. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.