Aufrecht zwischen den Stühlen: Litfaß-Leiter Pit Rulff im Unruhestand

Schulleiter Pit Rulff. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Ernst-Litfaß-Schule |

Wittenau. Der langjährige Leiter der Ernst-Litfaß-Schule (Oberstufenzentrum Druck -und Medientechnik) an der Cyclopstraße 1-5, Pit Rulff, hat sich zu seinem 65. Geburtstag am 15. Juli von Kollegium und Schülern verabschiedet.

Im März 2001 wurde der gebürtige Schweizer Pit Rulff Schulleiter der Ernst-Litfaß-Schule. Schon zuvor war er ungewöhnliche Wege gegangen: Studium der Betriebswirtschaftlehre in Berlin, nebenbei Aktivitäten bei den „kollektiven Ökonomen“, die sich die „Abschaffung des Spätkapitalismus“ auf die Fahne geschrieben hatten.

So etwas sah man in der Schulverwaltung nicht gerne, und so musste sich Pit Rulff in den Schuldienst einklagen – nachdem juristisch einwandfrei festgestellt worden war, dass er sich zur Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung bekannte. Rulff machte aus der Ernst-Litfaß-Schule eine Erfolgsgeschichte. Bis zu 1400 Schüler gehen unterschiedliche Wege in Ausbildung oder Beruf, von der einfachen Ausbildungsreife bis zum Abitur. Zumindest theoretisch kann ein Schüler hier ohne Hauptschulabschluss anfangen, und nach sieben Jahren mit dem Abitur in der Tasche auf eine Universität wechseln.

Die Wertschätzung für die Menschen und ihre Fähigkeiten, seien es Schüler und Lehrer, war Rulff immer wichtig. Das machte ihn zugleich unbequem, wenn er sich zum Beispiel öffentlich für die Belange der Oberstufenzentren in Berlin einsetzte. Gleich drei Disziplinarverfahren hängte ihm der damalige Bildungssenator Klaus Böger (SPD) an. Rulff kommentierte seine Haltung bei seiner Abschiedsrede mit den Worten eines seiner Vorgänger: „Zwischen den Stühlen kann man nicht sitzen, aber aufrecht stehen.“ Die Geschichte gab ihm recht: Böger ist schon lange kein Senator mehr, aber an der Cyclopstraße werden pro Schultag 300 Unterrichtsstunden in die Zukunft junger Menschen gesteckt. Bildungsstaatssekretär Mark Rackles (SPD) würdigte Rulff als markigen Menschen.

Die Marke Pit Rulff bleibt der Ernst-Litfaß-Schule auch unter der neuen Leitung von Mike Förster erhalten. Rulff gründete die „Interessengemeinschaft Ernst-Litfaß“, kurz Igel, der er auch vorsteht. Weitere Information unter www.erst-litfass-schule.de. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Christian Schindler aus Reinickendorf | 16.07.2015 | 11:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.