Künstlerin Katrin Merle gehört zu den Urban Sketchers

Katrin Merles Zeichnung der Greenwich-Promenade. (Foto: Christian Schindler)

Wittenau. Noch bis zum 25. Oktober sind Werke der Urban Sketchers in der Rathausgalerie am Eichborndamm 215-239 zu sehen. Mit dabei sind Werke der Tegelerin Katrin Merle.

Im Mai 2012 kam Katrin Merle zu den Urban Sketchers. Das ist eine 2007 in den USA gegründete Gruppe von Künstlern, die Orte zeichnen, an denen sie leben, oder die sie besuchen. Die Werke werden dann im Internet präsentiert. "Der Gedanke dahinter ist das Netzwerk von Künstlern", sagt die gebürtige Berlinerin, Jahrgang 1967. Ziel ist dabei nicht unbedingt die Vermarktung. Dass über die Veröffentlichungen das eine oder andere Werk auch verkauft wird, sei eher ein schöner Nebeneffekt. "Unsere Skizzenbücher verkaufen wir ohnehin nicht", betont sie.

Mitmachen kann bei den Urban Sketchers jeder, der zeichnet - mit welcher Technik auch immer. Merle aquarelliert ihre Werke so gut wie immer. Damit das auch unterwegs klappt, hat sie fast immer neben Skizzenbuch und Stift auffüllbare Pinsel dabei.

Wie viele Urban Sketchers hat sie auch einen künstlerischen Beruf. Sie studierte Modedesign im Berufsausbildungszentrum Lette-Verein, kam dann zur Illustration. Heute arbeitet sie in ihrem Atelier im Kunstzentrum Tegel-Süd vor allem für Buch-Verlage. Andere Urban Sketchers sind Architekten oder Grafiker.

Das Zeichnen ist für sie beinahe eine private Beschäftigung: "Man nimmt eher unbekannte Orte viel besser wahr", sagt die Künstlerin. In der Rathaus-Ausstellung hängt zum Beispiel eine Zeichnung der Brücke, die die beiden Teile der Ernststraße für Fußgänger verbindet. Dem eher bekannten Motiv der Greenwich-Promenade gewinnt sie gleichwohl auch neue Eindrücke ab - etwa von der recht nahen Wohnbebauung.

Zugleich bedeutet die Zusammenarbeit mit den Urban Sketchers auch, die "Welt nach Hause zu holen". Immer wieder verabreden sie sich an unterschiedlichen Orten, um gemeinsam zu zeichnen, wobei das dann jeder auf seine Weise tut.

In der Rathausgalerie, Eichborndamm 215-239, sind noch bis zum 25. Oktober montags bis freitags, 9 bis 18 Uhr, Berliner Ansichten von sieben Urban Sketchers zu sehen. Eintritt frei. Katrin Merle beteiligt sich außerdem an der 5. Langen Nacht der Ateliers am 16. November von 18 bis 24 Uhr und am 17. November von 11 bis 17 Uhr im Kunstzentrum Tegel-Süd, Neheimer Straße 54-60. Hier ist der Eintritt ebenfalls frei. Kontakt zu den Berliner Urban Sketchers gibt es via Internetblog unter berlin.urbansketchers.org.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.