Berliner Präventionspreis geht in diesem Jahr an Adlershofer Flüchtlingsprojekt

Adlershof. Seit der Wendezeit kümmert sich der Verein „Schutzhülle“ darum, die Lebenssituation von Frauen zu verbessern. Am Anfang stand eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Arbeitslose. Ein aktuelles Projekt, in dem seit 2016 mit Flüchtlingskindern gearbeitet wird, hat jetzt den Berliner Präventionspreis erhalten.

Der wird von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport vergeben. Ausgezeichnet wird der Verein mit Sitz in Adlershof für seine Kurse für Mütter und deren Kinder aus Flüchtlingsunterkünften. „Als die Merlitz-Sporthalle vor unserer Tür zur Flüchtlingsunterkunft wurde, haben wir an vielen Polizeieinsätzen gesehen, dass die Bewohner dort Probleme haben. Gemeinsam mit der Lehrerin einer Willkommensklasse der Heide-Grundschule haben wir Sechs- bis Achtjährige und ihre Mütter zum Töpfern geholt. Als erstes haben die Kinder Namensschilder für ihre Betten aus Keramik gefertigt“, erzählt Sybille Schumann, Projektleiterin bei Schutzhülle. Später wurden gemeinsam Keramikbuchstaben zum Erlernen des Alphabets getöpfert, zum Schuljahresende gab es gespendete Lesebücher. Im Rahmen des Projekts standen neben auch Besuche in Museen und bei einem Konzert im Schauspielhaus auf dem Programm.

Kurse gehen weiter

Inzwischen ist die Notunterkunft in der Adlershofer Sporthalle längst geschlossen. Trotzdem kommt ein Teil der Kinder jetzt aus einer Unterkunft in Altglienicke und sogar aus einem Flüchtlingsheim in Marienfelde regelmäßig zu den Keramikkursen nach Adlershof.

Der Präventionspreis, für den ersten Platz gab es 7500 Euro, wird zwischen „Schutzhülle“ und der beteiligten Heide-Grundschule aufgeteilt. „Wir können vom Preisgeld jetzt eine Kunsttherapeutin bezahlen, die noch einfühlsamer mit unseren Flüchtlingskindern arbeiten kann“, sagt Sybille Schumann.

Vergeben wir der Preis von der bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport angesiedelten Landeskommission gegen Gewalt. Der mit insgesamt 15 000 Euro dotierte Preis war in diesem Jahr ausdrücklich für Projekte gedacht, die sich an Kinder und Jugendliche unter den Geflüchteten richten. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.