Mein Arbeitsweg von Treptow nach Weissensee...

Berlin: Fahrrad | Morgens radle ich fast täglich zur Arbeit mit meinem Drahtesel.
Diesen besitze ich schon seit  10 Jahren.

Dabei überfahre ich zwei Brücken, einmal die Elsenbrücke und anschließend in der Warschauer Straße die Bahnbrücke mit dem unten fahrenden Deutschen Bahnverkehr.  Auf dem Rückweg bleibe ich manchmal stehen, da es im Sommer zu heiss ist und ich unheimlich Durst habe. Gelegentlich fährt auch ein ICE vorbei. Da bereue ich manchmal, keine Kamera dabei zu haben.

Aber weiter zu meinem Weg.

Ich fahre die ganze Warschauer Strasse entlang. Links begleitet mich die Tram Line 10 bis Danziger / Ecke Greifswalder Strasse.
Doch am gefährlichsten empfinde ich den Fahrradweg im Kreisverkehr der Tram. Schon öfters habe ich beobachtet, wie die Tram ohne zu bimmeln einfach unseren Weg kreuzte und wir waren gezwungen abzubremsen! Wer will schon morgens(aus der Puste) da bin ich schon 30 Minuten unterwegs, auf die Tram rauffahren, einfach sehr gefährlich da muss ich schon auf die Autofahrer achten, links
und rechts schauen, gegebenfalls bremsen, da fährt der Tram-Fahrer von hinten auch schnell an einem vorbei!!!

Manchmal geschieht auch nichts, und die Stelle ist schnell passiert.
Oben angekommen ist eine Ampel, die mag ich auch.
Wenn ich dort ankomme, schaltet diese natürlich auf ROT.
Da bleibe ich stehen!!!! Ja, es gibt diese Fahrrad-Kuriere, die radeln noch bei gelb schnell vorbei....
...Selber schuld, wenn diese Fahrer dann überfahren werden,oder??????
Später glaubt kein Mensch mehr den Autofahrern, wenn diese behaupten, der kam plötzlich von links, obwohl ich grün hatte!

Ja mein Fahrrad-Weg ist sehr gefährlich, am schlimmsten empfand ich die Warschauer Strasse, da muss ich auf der Strasse mit den
Autos fahren, zum Glück hat der Staat dort einen komfortablen Radweg geschaffen.
Ecke Danziger und Greifswalder Str. biege ich rechts ab.
Nach 15 Min kommt die S-Bahn-Station noch 2 Tram-Haltestellen und ich
bin fast am Ziel, nur noch in die Lehderstrasse halten und nach links abbiegen.
Schön die Regel rechts vor links beachten,denn nicht jeder Autofahrer ist aufmerksam genug. Puh, 30 km/h 'Endlich angekommen'.

Doch was, einer hupt von hinten, ja ja ich halte schon meinen Arm raus und biege rechts bei meinem Arbeitgeber ab.
Und der Hupper braust am mir vorbei und hat bestimmt mehr als 30 km/h drauf!!!Echt ätzend, wie sich Autofahrer rücksichtslos gegenüber den Fahrradfahrern verhalten.
Ein Fahrradfahrer kann als Organspender enden, wenn dieser über rote Ampeln fährt.

Dem Artikel füge ich ein paar Fotos bei.

Katharina Dombek
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.