Alt-Treptow - Verkehr

Beiträge zur Rubrik Verkehr

Von Köpenick bis Spandau
Info-Tour zur Mobilitätswende

Ab dem 5. August ist ein Lastenrad als mobiler Infostand von Köpenick bis Spandau unterwegs sein, um über die Mobilitätswende zu informieren. Am Infomobil können sich die Bürger über Fortschritte beim Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, der Radwege und weitere Vorhaben informieren. Rund 20 Stationen sind in diesem Jahr geplant. Neue Tramlinien, modernisierte U-Bahn-Wagen, E-Busse, der neue Nahverkehrsplan, geschützte Radfahrwege, Pop-Up-Radwege und die Planung für zehn...

  • Charlottenburg
  • 05.08.20
  • 87× gelesen
Mit den Blinkis sind die Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar.
  3 Bilder

Kostenlose Blinkis für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Augenoptiker Fielmann startet erneut die Blinki-Verkehrssicherheitsaktion und schenkt Schulanfängern in Berlin zur Einschulung Sicherheitsreflektoren. Lehrer können die Reflektoren in Eulenform kostenlos unter www.fielmann.de/blinki bestellen. Die Einschulung ist ein großer Tag im Leben eines jeden Kindes und läutet einen besonderen Lebensabschnitt ein. Damit der Schulstart gut gelingt, sollten die Mädchen und Jungen nicht nur gut sehen, sondern auch gut gesehen werden....

  • Charlottenburg
  • 03.08.20
  • 81× gelesen

BVG dreht Maskenclip

Berlin. Die Macher hinter der BVG-Imagekampagne „Weil wir dich lieben“ haben nach den kultigen Videoclips „Alles Absicht" oder „Is mir egal“ wieder ein lustiges Filmchen gedreht. Im neuen 20-Sekünder „Maskenmuffel“ zeigt der Komiker Passun Azhand wie eine Stewardess im Flugzeug vorm Start, wie man seine Maske korrekt in der Bahn aufsetzt. Anderenfalls drohen 50 Euro Strafe. Das demonstriert der 37-Jährige „an Bord unserer Maschine BVG187 nach Sri Lankwitz“, in dem er einen 50-Euro-Schein bei...

  • Mitte
  • 21.07.20
  • 465× gelesen

99 Kilometer Radwege

Berlin. Die landeseigene infraVelo, die den Radwegeausbau koordiniert, füttert derzeit ihre Projektdatenbank. Rund 700 bezirkliche Radverkehrsmaßnahmen werden nach und nach eingepflegt. Laut Stand Juni 2020 wurden seit Januar 2017 insgesamt 141 Radverkehrsmaßnahmen mit einer Länge von exakt 99,2 Kilometern abgeschlossen. Das sagt Verkehrsstaatssekretär Ingmar Streese (Bündnis 90/Die Grünen) auf eine Anfrage des Abgeordneten Oliver Friederici (CDU). In der Liste sind nicht die temporären...

  • Mitte
  • 20.07.20
  • 232× gelesen

Bürger wollen sichere Radwege

Berlin. Breite Radwege, getrennt durch Blumenkästen oder Poller, sind die sicherste Lösung. Das hat die Auswertung des „Berliner Straßenchecks“ ergeben. In Deutschlands größer Umfrage unter Radfahrern und Autofahrern konnten die Teilnehmer bewerten, wie die Straßen der Zukunft aussehen sollen. Über 21 000 Bürger haben mitgemacht und anhand von 3018 computergenerierten Straßenszenen aus der Sicht von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern bewertet, wie sicher sie sich fühlen. Ein Ergebnis: Die...

  • Mitte
  • 14.07.20
  • 196× gelesen

Pop-up-Radwege sind rechtens

Berlin. Die während und wegen der Corona-Pandemie von der Senatsverkehrsverwaltung und den Bezirken angelegten temporären Radstreifen sind zulässig. Das bestätigt ein Gutachten der wissenschaftlichen Dienste des Bundestages, das der Pankower Bundestagsabgeordnete Stefan Gelbhaar (Bündnis 90/Grüne) in Auftrag gegeben hatte. Demnach können die Straßenverkehrsbehörden „die Benutzung bestimmter Straßen oder Straßenstrecken aus Gründen der Sicherheit oder Ordnung des Verkehrs beschränken oder...

  • Mitte
  • 10.07.20
  • 203× gelesen
  •  1

BVG geht gegen Maskenmuffel vor

Berlin. Die BVG hat die Maskenpflicht in ihre Nutzungsordnung aufgenommen und kann jetzt selbst bei Verstößen eine Vertragsstrafe verlangen. Die Sicherheitsteams haben bei Verstoß das Recht, 50 Euro zu kassieren. Bisher konnten nur Polizei und bezirkliche Ordnungsämter Verstöße gegen die Senatsverordnung ahnden. Kontrollieren können die Maskenpflicht in Bus, Straßenbahn und U-Bahn nur die rund 300 angestellten BVG-Sicherheitsmitarbeiter. Die Fahrkartenkontrolleure sind dazu nicht berechtigt,...

  • Mitte
  • 09.07.20
  • 240× gelesen

Frage der Woche
Senat denkt über ein "Zwangsticket" für Bus und Bahn nach

Es gibt viele Gegner, bis hin zum Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD). Vom Tisch ist die Idee damit aber noch nicht. Die Rede ist vom sogenannten Zwangsticket für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Alle Berliner sollen zu einer Abgabe verpflichtet werden und im Gegenzug eine Jahreskarte für Bus und Bahn bekommen, so vorgeschlagen in einer Machbarkeitsstudie im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Dort finden sich mehrere Varianten – etwa, ob...

  • 22.06.20
  • 1.558× gelesen
  •  5
  •  2

Mehr Platz für Radfahrer

Alt-Treptow. Die Linke in der BVV möchte, dass sich das Bezirksamt gegenüber der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz für die Einrichtung eines aufgeweiteten Radaufstellstreifens an der Kreuzung Kiefholzstraße, Ecke Elsenstraße in Richtung Stadtzentrum einsetzt. Die Kreuzung sei zu manchen Tageszeiten sichtbar überlastet, heißt es in einem Antrag. Durch zunehmenden Radverkehr auf der Kiefholstraße geradeaus in Richtung Stadtzentrum, komme es teilweise zu langen Wartezeiten für...

  • Alt-Treptow
  • 12.06.20
  • 62× gelesen

In der "Führerscheinfalle"
Online-Petition gegen höhere Strafen für Temposünder

Seit Ende April gilt die neue Straßenverkehrsordnung. Sie sieht teilweise härtere Sanktionen für Verkehrssünder vor. Höhere Bußgelder, schneller Punkte in Flensburg, auch die Fallhöhe, wann der Führerschein zeitweise eingezogen wird, wurde gesenkt. Gerade Letzteres sorgt für einigen Protest, ausgedrückt vor allem in Form einer Online-Petition, die vom Automobilclub "Mobil in Deutschland" auf den Weg gebracht wurde. Sie wurde von rund 140 000 Menschen unterstützt, weshalb sich jetzt der...

  • Mitte
  • 02.06.20
  • 1.324× gelesen
  •  12
  •  1

Autos mit Verbrennungsmotor sollen aus Berlin raus
Ohne Benzin und Diesel

Ein Auto hält in der Regel zehn Jahre. Wer sich gerade einen neuen Wagen mit Benzin- oder Dieselantrieb angeschafft hat, muss befürchten, dass er damit gegen Ende dieser Zeit nur noch eingeschränkt unterwegs sein kann. Zumindest nach den Plänen von Verkehrssenatorin Regine Günther (Bündnis90/Grüne) wäre das so. Sie will Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor bis 2030 aus dem Innenstadtring verbannen. 2035 soll das Verbot für ganz Berlin gelten. Ob das so Wirklichkeit werden kann, ist zwar längst...

  • Mitte
  • 27.01.20
  • 20.913× gelesen
  •  27

Verkehrskonzept erforderlich

Alt-Treptow. Zwar wird die Verlängerung der A100 zum Treptower Park wahrscheinlich erst 2023 in Betrieb gehen, aber Anwohner sind schon seit Langem besorgt, wie der Kiez den zusätzlichen motorisierten Verkehr verkraften wird. Hinzu kommen im selben Zeitraum der Abriss und Neubau der Elsenbrücke. Fest steht, dass dringend ein Verkehrskonzept benötigt wird, doch wie könnte dieses aussehen? Abgeordnetenhausmitglied Harald Moritz (Grüne) hat zu diesem Thema den Staatsekretär für Verkehr, Ingmar...

  • Alt-Treptow
  • 20.01.20
  • 250× gelesen
  •  9
Auf der Elsenbrücke stehen bald nur noch drei Fahrspuren zur Verfügung. Die bereits 2018 gesperrte rechte Brückenhälfte wird abgerissen.
  2 Bilder

Sechs Wochen lang kein Schiffsverkehr
Im Frühjahr beginnt der Abriss der östlichen Elsenbrücke

In wenige Wochen wird es an der wichtigsten Schnittstelle zwischen den Bezirken Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg eng. Dann beginnen die Abrissarbeiten an der Elsenbrücke. Auch der Schiffsverkehr wird davon besonders betroffen sein. Wie die zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mitteilt, wurde bereits Ende 2019 eine Baufirma mit dem Abbruch des stark geschädigten östlichen Überbaus beauftragt. In den nächsten Wochen wird dafür die Baustelleneinrichtung hergestellt....

  • Alt-Treptow
  • 16.01.20
  • 2.144× gelesen

Sicherer Weg zur Sternwarte

Alt-Treptow. Ein BVV-Beschluss, den Weg zur Archenhold-Sternwarte durch eine Querungshilfe – zum Beispiel Bedarfsampel – an der Straße Alt-Treptow sicherer zu machen, soll jetzt umgesetzt werden. Wie das Bezirksamt in einem Zwischenbericht an die Bezirksverodneten mitgeteilt hat, hat die Verkehrslenkung Berlin – inzwischen Abteilung Verkehrsmanagement der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz – dem Ansinnen bereits zugestimmt. Jetzt soll ein Anhörung der Träger öffentlicher...

  • Alt-Treptow
  • 03.01.20
  • 113× gelesen

Umstrukturierung reduziert Schnittstellen
Neue Abteilung für Verkehrsmanagement startet am 1. Januar 2020

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz erhält ab dem 1. Januar 2020 eine neue Abteilung: die Abteilung Verkehrsmanagement. Die Abteilung übernimmt im Zuge der Neustrukturierung künftig die Aufgaben der bisher nachgeordneten Behörde Verkehrslenkung Berlin (VLB) und zugleich die der obersten Straßenverkehrsbehörde, die bisher in der Abteilung IV (Verkehr) angesiedelt war. Dieser neue Aufbau reduziert Schnittstellen und ermöglicht schnellere Abstimmungen etwa mit den Bezirken...

  • Charlottenburg
  • 30.12.19
  • 539× gelesen
  •  1

Tempolimit wird nicht ausgeweitet

Alt-Treptow. Ein BVV-Beschluss von 2014, den nächtlichen Tempo-30-Bereich in der Straße Am Treptower Park auszuweiten, kann nicht umgesetzt werden, obwohl auch Anwohner einen ähnlichen Antrag gestellt hatten. Wie der Bezirk jetzt mitteilte, hat die Verkehrslenkung Berlin das Ansinnen abgelehnt. Grund sind befürchtete Fahrzeitverlängerungen im Nachtnetz der BVG, die sich auf Anschlüsse an den Bahnhöfen Schöneweide und Adlershof auswirken, zum Beispiel auf die Nachtbuslinie N 60 zum Flughafen...

  • Alt-Treptow
  • 24.10.19
  • 102× gelesen
  •  1

Das Alter als Unfallrisiko
Senioren sollten Fahrtüchtigkeit regelmäßig testen lassen

Ein Mann fährt rückwärts in eine Parklücke und übersieht, dass seine Frau hinter dem Auto steht. Sie stürzt. Der Mann steigt aus, vergisst aber, die Handbremse anzuziehen. Das Auto überrollt die Frau. Sie wird schwer verletzt. Der Mann wird durch die offene Fahrertür zu Fall gebracht und zieht sich ebenfalls Blessuren zu. Die traurige Pointe: Der Verursacher war 88, seine Frau 89 Jahre alt – was eine wichtige Erklärung dafür ist, dass es zu diesem Unfall kommen konnte. Ab einem gewissen...

  • Mitte
  • 21.10.19
  • 1.012× gelesen
  •  11
  •  2

Keine SUV, weniger Tote?
Diskussionen nach tragischem Unfall in Mitte

Es war einer der schwersten Unfälle der vergangenen Jahre. An der Kreuzung Invaliden- und Ackerstraße überfuhr ein SUV Fußgänger. Vier Menschen starben, darunter ein Kind. Das schreckliche Ereignis hat sofort eine Debatte nach sich gezogen. Sie setzte bereits ein, bevor alle Toten identifiziert waren. Was ich nicht nur für sehr schnell, sondern auch für pietätlos gehalten habe. Im Zentrum standen Forderungen nach Einschränkungen für schwere SUV-Karossen. Die Vorschläge reichten von einer...

  • Mitte
  • 16.09.19
  • 3.287× gelesen
  •  2

Gefahr auf flinken Rädern?
E-Roller und ihre Nebenwirkungen

Die Kolonne hat sichtbar Spaß. Ein halbes Dutzend junger Leute kurvt im Korso oder nebeneinander über die Straße. Auch rasantes Slalomfahren wird ausprobiert. Seit der E-Roller die Auswahl an Verkehrsmitteln vergrößert, hat er schon viele Fans gewonnen. Und ebenso viele Gegner. Nutzer dieses Fortbewegungsmittels stoßen häufig auf Missbilligung – wenn sie sich im langsamen Verkehr vorbeischlängeln oder gleich auf dem Gehweg fahren. Auch irgendwo abgestellte Roller verschönern nicht unbedingt...

  • Mitte
  • 02.09.19
  • 603× gelesen
  •  10

Kostenlose Blinkis für Abc-Schützen

Berlin. Augenoptiker Fielmann startet erneut die Blinki-Verkehrssicherheitsaktion und stattet Schulanfänger mit Sicherheitsreflektoren aus. Lehrer können die Reflektoren in Eulenform kostenlos unter www.fielmann.de/blinki bestellen. Die Verkehrssicherheitsinitiative von Fielmann findet zum zwölften Mal statt. Im vergangenen Jahr hat der Augenoptiker insgesamt 300 000 Blinkis an 3000 Schulen verteilt. my

  • Charlottenburg
  • 16.07.19
  • 168× gelesen

A100-Öffnung verschieben

Alt-Treptow. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der BVV warnt vor einem Verkehrschaos, sollte der 16. Bauabschnitt der A100 noch vor Fertigstellung der neuen Elsenbrücke eröffnet werden. Ein Antrag der SPD und CDU, der die Priorisierung des Neubaus der Elsenbrücke fordert, geht den Bündnisgrünen nicht weit genug. Sie haben in einem Änderungsantrag gefordert, dass die Eröffnung der A100 verschoben wird. Mit der Fertigstellung der Elsenbrücke ist vor Ende der 2020er-Jahre nicht zu rechnen....

  • Alt-Treptow
  • 23.05.19
  • 535× gelesen

Polizei registriert Fahrräder

Alt-Treptow. Am 23. Mai führt die Polizeidirektion 6 am S-Bahnhof Treptower Park – Ausgang Parkseite – die Aktion „Sicherheit rund ums Fahrrad“ durch. Von 15 bis 18 Uhr können Radler ihre Räder kennzeichnen und registrieren lassen. Verkehrssicherheitsberater geben Hinweise zum Schutz vor Fahrraddiebstahl und klären über sicheres Verhalten im Straßenverkehr auf. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, sein Fahrrad jederzeit in jedem Polizeiabschnitt kennzeichnen und registrieren zu lassen....

  • Alt-Treptow
  • 13.05.19
  • 175× gelesen
Ein Teil der Parkplätze entfällt, auf der anderen Seite soll jetzt längs geparkt werden.

Buddelei für Strom und Wasser
In der Jordanstraße fallen monatelang Parkplätze weg

Mitte März begannen in der Jordanstraße Bauarbeiten. Dafür wurden Parkplätze gesperrt und die Parkordnung verändert. „Vor Ort gab es keine Informationen dazu, was gebaut wird. Die Anwohner umliegender Straßen nutzen hier die Stellplätze. Es gab auch keine Informationen zur Dauer der Arbeiten“, ärgert sich Anwohnerin Diana Haufe in einer E-Mail an unsere Redaktion. Wir haben uns vor Ort umgesehen und im Fachbereich Tiefbau des Bezirksamts nachgefragt. Derzeit werden durch ein...

  • Alt-Treptow
  • 21.03.19
  • 171× gelesen
Bei der Mathilde-Rathenau-Brücke verzichtet der Senat auf eine feierliche Namensgebung.

Ohne feierliche Namensgebung
Mathilde-Rathenau-Brücke über die A 100 übergeben

Eine neue Brücke wurde jetzt dem Verkehr übergeben. Die Mathilde-Rathenau-Brücke führt die Kiefholzstraße über die im Bau befindliche Autobahn A 100. Keine offiziellen Reden, kein Tamtam. Ende Februar wurden die Baustellenabsperrungen weggenommen und die Einbahnstraßenschilder abgebaut. Die Kiefholzstraße war wieder in beiden Richtungen befahrbar. Die neue Brücke trägt bereits einen Namen. Sie ist nach Mathilde Rathenau (1845-1926) benannt, der Frau von AEG-Begründer Emil Rathenau. Sie...

  • Alt-Treptow
  • 01.03.19
  • 795× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.