Unfall bei der Flucht: Mit Drogen und ohne Führerschein

Baumschulenweg. Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 36-Jähriger am 13. Juni einen Unfall verursacht.

Gegen 0.45 Uhr fiel Polizeibeamten ein älterer VW-Transporter aufgrund seiner verdächtigen Fahrweise im Gewerbegebiet am Groß-Berliner Damm auf. Bei der Abfrage der Kennzeichen stellte sich heraus, dass dieser als gestohlen gemeldet waren. Als die Polizisten dann mit dem Anhaltesignal an den VW heranfuhren, gab der Fahrer Gas und versuchte zu flüchten. In der Kiefholzstraße verlor er jedoch die Kontrolle über das Auto, durchbrach drei Straßenpoller, rammte einen Betonmast und überschlug sich schließlich mit dem Auto. Der 36-jährige Fahrer wurde leicht am Arm verletzt. Sein 24-jähriger Beifahrer erlitt hingegen schwere innere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In dem komplett ramponierten Auto fanden die Beamten neben weiteren gestohlenen Autokennzeichen auch Drogen.

Der 36-Jährige, der eigenen Angaben zufolge unter Drogeneinfluss stand und keinen Führerschein besitzt, musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er kam anschließend auf freien Fuß. Gegen den Beifahrer liegt ein offener Haftbefehl vor. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.