Helios Klinikum plant Betriebskindergarten

Buch. Im Norden des Bezirks soll es schon bald einen Betriebskindergarten geben.

Betriebskindergärten waren zu DDR-Zeiten in großen Betrieben Usus. Nach dem Fall der Mauer wurden viele in das kommunale Kita-System überführt.

Bauen möchte ihn das Helios Klinikum Buch für seine Mitarbeiter. Die Bezirksverordnetenversammlung begrüßt das Vorhaben. Sie beauftragte das Bezirksamt, den Klinikbetreiber tatkräftig bei einem Vorhaben zu unterstützen.

Mit dem Kindergarten soll eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Mitarbeiter erreicht werden, erklärt Torsten Wischnewski-Ruschin (Bündnis 90/Die Grünen), der Vorsitzende des Kinder- und Jugendhilfeausschusses. Durch solche Kitas werden auch alleinerziehende Berufstätige besser unterstützt. Das Projekt soll weitere Unternehmen anregen, Betriebskindergärten einzurichten.

Vor allem im Gesundheitswesen lässt sich damit eine bedarfsgerechte Betreuung für Eltern im Schichtdienst abdecken. Betriebskindergärten existieren zum Beispiel an der Elblandklinik in Radebeul oder am Helios Klinikum in Wuppertal.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.