Randalierer festgenommen

Charlottenburg.Zwei Männer haben in der Nacht zum 18. Oktober mehrere Autos und die Türen eines Bahnhofs beschädigten. Sie warfen Müllcontainer um sowie ein Baustellenschild auf die Autobahn. Gegen 3 Uhr nahmen Polizisten die 20 und 22 Jahre alten Männer am S-Bahnhof Messe-Nord fest. Den Randalierern wird vorgeworfen, in der Neuen Kantstraße fünf Autos beschädigt zu haben. Außerdem sollen sie einen Abfallcontainer und eine Warnbarke von der Ostpreußenbrücke auf die Autobahn geworfen haben. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt und kein Fahrzeug beschädigt. Mit einem Stein sollen die Randalierer dann mehrere Scheiben am S-Bahnhof Messe-Nord beschädigt und anschließend die Eingangstüren aus der Verankerung getreten haben. Die Polizisten fanden bei der Durchsuchung eine Schreckschusswaffe und ein Messer. Außerdem wurde der 22-Jährige mit einem Haftbefehl wegen Diebstahls gesucht. Er wurde festgenommen. Sein Komplize durfte nach der Feststellung der Identität seinen Weg fortsetzen. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Waffengesetz.
Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden