Fado einmal anders: Trio interpretiert traditionelle Musik neu

Das Trio Fado ist bei den Sommerkonzerten zu Gast. (Foto: Trio Fado)
Berlin: Botanischer Garten |

Lichterfelde. Mit Fado, dem typischen musikalischen Ausdruck der Portugiesen, verbindet man vor allem zärtliche, melancholische Klänge und Kompositionen. Dass es auch leichte und humorvolle Fados gibt, zeigt die Gruppe Trio Fado.

Mit ihrer ganz persönlichen Art der Arrangements und in dem Zusammenspiel der Guitarra Portuguesa mit dem Cello interpretieren sie die traditionelle Musik neu. Dabei halten die Musiker stets die Balance zwischen traditionellen Fados und ihren eigenen Kompositionen. Das Trio ist auch bekannt für das Lied „nunca é tarde“, das von ihnen für die erfolgreiche Romanverfilmung „Nachtzug nach Lissabon“ eingespielt wurde. Am Freitag, 10. Juli, ist das Trio Fado bei den Sommerkonzerten im Botanischen Garten zu erleben. KM

Karten kosten 15 Euro, ermäßigt zehn Euro. Sie sind unter anderem an den Kassen des Botanischen Gartens, Königin-Luise-Platz und Unter den Eichen, täglich von 10 bis 18 Uhr erhältlich. Das Konzert findet im Freien und bei Regen im Neuen Glashaus statt.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.