Weihnachtsbilanz des Tierheims: Hündin an Heiligabend ausgesetzt

Berlin: Tierheim Berlin |

Falkenberg. Die Feiertage endeten für einige Tiere nicht in den Armen der eigenen Herrchen oder Frauchen, sondern im Tierheim. In dessen Tiersammelstelle haben die Mitarbeiter über Weihnachten zehn ausgesetzte und entlaufene Tiere gezählt.

So wurde etwa ein junger Pinscher-Mischling von Unbekannten in Treptow an Heiligabend an einem Baum angebunden. Die Hündin wurde in die Tiersammelstelle gebracht, wo sie derzeit noch versorgt wird. Der Mischling ist laut Tierheims sehr ängstlich, taumelt und lahmt.

Insgesamt wurden über die Feiertage insgesamt zehn Tiere in der Sammelstelle abgegeben. Das sind mehr als im Vorjahr, in dem acht Tiere aufgenommen wurden. Nicht immer handelte es sich im Jahr 2016 aber um ausgesetzte Tiere. Die meisten Fundtiere waren entlaufen und wurden inzwischen von ihren Besitzern wieder abgeholt.

Jedes Jahr warnt der Tierschutzverein für Berlin davor, Tiere zu Weihnachten zu verschenken. Wenn die erste Freude über das Tier verflogen oder seine Haltung zu teuer wird, landet es nicht selten im Tierheim. Die Nachwirkungen der Weihnachtsfeiertage seien noch bis zum Sommer zu spüren. Derzeit werden in dem Einrichtung am Hausvaterweg 39 rund 1400 Tiere betreut, darunter 460 Katzen, 260 Hunde und fast 200 Vögel. Sie alle warten auf ein neues Zuhause. KW

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tierschutz-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.