Siegerland-Schule bekommt einen modularen Anbau

Mit dem Modularbau endet für die Siegerland-Grundschule der Filialbetrieb. (Foto: Ulrike Kiefert)

Falkenhagener Feld. Die Siegerland-Grundschule an der Westerwaldstraße 19/21 braucht mehr Platz. Deshalb bekommt die Schule einen modularen Erweiterungsbau. Der Fördermittelantrag für die Planungsleistungen wurde bereits gestellt. Bis es losgeht, wird es aber noch ein bisschen dauern.

Zum Ende der Sommerferien 2015 soll der Anbau dann aber stehen. Gebaut wird mit Anbindung an das Haupthaus in modularer Bauweise. Das spart Kosten und Zeit. Zeitgleich soll auch die Mensa erweitert werden.

Für die knapp 400 Grundschüler endet damit nach mehr als 20 Jahren der Filialbetrieb an der Remscheider Straße. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme werden auf rund 3,6 Millionen Euro geschätzt, davon knapp drei Millionen Euro für den Erweiterungsbau. Die Fördermittel fließen aus dem Stadtumbau West. Die Schule hatte zunächst gehofft, das leere Bibliotheksgebäude nebenan mitnutzen zu können. Die Stadtbibliothek war vor knapp zwei Jahren in den früheren Supermarkt an der Westerwaldstraße 9 gezogen. Doch das Haus wird ab 2016 zum Dienstgebäude des Jugendamtes. Nach der Sanierung, die im Herbst dieses Jahres beginnen soll, zieht der Regionale Soziale Dienst (RSD) ein. Sein jetziger Sitz an der Südekumzeile ist stark sanierungsbedürftig. Auch der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst wird im renovierten Büchereigebäude Räume belegen. Die Kosten für den Umbau der ehemaligen Stadtbibliothek liegen bei 2,3 Millionen Euro, finanziert aus dem Stadtumbau West.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.