Neuer Kletterfelsen am Pfuhl

Hier können Kinder und Jugendliche getrost den Boden unter den Füßen verlieren. (Foto: Bezirksamt Lichtenberg)
Berlin: Wolfgangspfuhl |

Fennpfuhl. Eine Kletterlandschaft aus drei Meter hohen Felsen gehört zu den neuesten Attraktionen für Kinder und Jugendliche in der Grünanlage am Wolfgangspfuhl.

Im Frühling können es Kinder ab zehn bis 16 Jahren dem Bergsteiger Reinhold Messner gleichtun: Die neue Kletterlandschaft in der Grünanlage an der Paul-Junius-Straße 49–63 lädt Interessierte in luftige Höhen ein. Drei Meter hohe Felsen, dazwischen Kletterseilverbindungen, die wie Spinnennetze anmuten, bieten beste Bedingungen zum Aufsteigen. Ein spezieller Fallschutzkies auf dem Boden soll helfen, Verletzungen zu verhindern.

Die Kinder können an den Felsen nicht nur das Klettern in die Höhe üben. Neben den Felsen wurden auch sitzhohe Steine verlegt. Die Abstände können durch Sprünge überwunden werden. Die Idee dahinter ist eine Anlehnung an die bei Jugendlichen so beliebte Sprungsportart "Parkour".

Insgesamt ließ sich der Bezirk diese Investition mit 280 000 Euro aus dem eigenen Budget kosten. Dazu kamen noch 20 000 Euro aus dem Sonderetat des Senats für die wachsende Stadt Berlin. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.