Aktion Mensch unterstützt "Komm-Rum" mit einem Kleinbus

Der neue Bus. (Foto: KommRum)

Friedenau. Große Freude in der Schnackenburgstraße 4: Der Verein "Komm-Rum" erhält neuen Bus. Möglich gemacht hat es die Aktion Mensch. Deutschlands größte Förderorganisation im sozialen Bereich und Soziallotterie unterstützt den Kauf eines Ford Focus Trend mit 16.163 Euro.

Mit dem neuen Kleinbus kann der Verein "Komm-Rum", der therapeutische Wohngemeinschaften und Wohnprojekte für die Begegnung von Menschen mit und ohne psychiatrische Erfahrung anbietet, für seine 53 Bewohner Freizeitangebote besser organisieren. Das kommt künftig vor allem Ausflügen im Sommer mit Kanus und Kajaks zugute. Bewohner und Gepäck benötigen viel Platz für die Ferienreisen nach Mecklenburg oder an die Ostsee.

Der Kleintransporter für die Menschen in Friedenau mit psychischer und seelischer Behinderung ist eines von über 3.000 Projekten in Berlin, die die Aktion Mensch in den letzten zehn Jahren mit über 81,3 Millionen Euro unterstützt hat. Gemeinnützige Organisationen mit Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.

"Komm-Rum" wurde 1980 gegründet und entstand aus der ehemaligen "Anti-Psychiatrie-Bewegung".


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.