Friedrichsfelder Schule ist Drumbo-Cup-Sieger

Friedrichsfelde. Noch nie hatten so viele Mannschaftten mitgemacht: 397 Teams traten am 26. März zum Hallenfußball an. Die Jungen-Siegermannschaft beim 41. Drumbo Cup kommt aus der Friedrichsfelder Schule.

Vor mittlerweile vierzig Jahren wurde das Turnier ins Leben gerufen. Dabei geht es nicht nur um Leistung. Auch Teamgeist und Fairness sind gefragt. Der Drumbo Cup wurde in diesem Jahr für die Fünft- und Sechstklässler der Grundschulen, der grundständigen Gymnasien und der Gemeinschaftsschulen ausgerichtet. Neben 290 Jungenmannschaften nahmen 107 Mädchenteams aus allen Bezirken teil. Rund 300 Schulen schickten Mannschaften ins Rennen.

Ganz oben auf dem Siegerpodest stand beim Landesfinale die Siegermannschaft von der Friedrichsfelder Schule in der Lincolnstraße 67. Sportstadträtin Kerstin Beurich (SPD) gratulierte zu "diesem hart, aber fair erkämpften Sieg".

Im Bezirksfinale im Februar hatte die Mannschaft der Friedrichsfelder Schule nach Neunmeterschießen den zweiten Platz hinter der Schule am Wilhelmsberg belegt. Im Endausscheid auf Landeseben schafften es beide Mannschaften dann unter die sechs Besten. Die Friedrichsfelder setzten sich schließlich durch und belegten gemeinsam mit der Mädchen-Mannschaft der Bruno-Bürgel-Schule aus Lichtenrade den ersten Platz.

Der Drumbo Cup wird vom Berliner Fußballverband und der Senatsverwaltung veranstaltet und von der Commerzbank finanziell gefördert. Infos unter www.berliner-fussball.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.