Sonja Meggers gewann erneut Ostkreuz-Literaturwettbewerb

Sonja Meggers liest ihren Siegertext. (Foto: Christian Gajewski)

Friedrichshain. "Sirenen am Ostkreuz" hieß das Motto des diesjährigen Schreibwettbewerbs des RuDi-Nachbarschaftszentrums. Er erbrachte gleich zwei Sieger.

Ein Preis ging dabei an eine alte Bekannte. Denn Sonja Meggers (31) gewann bereits 2013. Ihre Geschichte "Spielzeug-Feuerwehr" nimmt das Sirenen-Thema in ungewöhnlicher Weise auf. Aber gerade das hat sicher zu ihrem Erfolg beigetragen. Sie teilt sich den Titel mit Herbert-Friedrich Witzel, dessen Gedichtpamphlet "Bunter Morgen in Berlin" ebenfalls von der Jury ausgezeichnet wurde.

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Immer geht es um Beiträge rund um den Bahnhof Ostkreuz. Neun Beiträge wurden für die aktuelle Veranstaltung eingereicht.

Deren Qualität war ganz unterschiedlich. Aber gerade das macht den Reiz der Veranstaltung aus. Es sind weniger Profiliteraten, die hier mitmachen. Sondern eher Menschen, die einfach Lust haben, sich eine Geschichte auszudenken und aufzuschreiben. Dass manche dafür ein ziemliches Talent mitbringen zeigt das Beispiel Sonja Meggers.

Alle eingereichten Texte sind auch in diesem Jahr in einer Anthologie zusammengefasst. Das Buch ist ab sofort zum Preis von 7,50 Euro bei RuDi, Modersohnstraße 55, erhältlich.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.