Initiative sammelt Geld für Reparatur des Spieldrachens

Der marode Drachen auf dem Spielplatz in der Schreinerstraße soll bald wieder genutzt werden können. Deshalb gibt es jetzt eine Spendenaktion. (Foto: Frey)

Friedrichshain. Der Drachenspielplatz in der Schreinerstraße gehört zu den beliebtesten Anlagen im Bezirk. Was vor allem an seinem Namensgeber, einem riesigen bekletterbaren Drachen liegt.

Allerdings können die Kinder schon seit Monaten das Ungetüm nur noch durch einen Zaun betrachten. Denn der Drachen ist marode und darf deshalb nicht als Spielgerät benutzt werden.

Das wollen die Drachenretter ändern. So nennt sich eine vor kurzem gegründete Initiative aus Anwohnern, Vereinen und Gewerbetreibenden. Sie sammeln jetzt Geld, damit die Figur möglichst schnell repariert werden kann.

Nach Angaben des Grünflächenamtes kostet das rund 150.000 Euro. Für die Sanierung aller Spielplätze hatte der Bezirk zuletzt insgesamt nur knapp 200 000 Euro zur Verfügung. Gleichzeitig aber ganz viele Baustellen.

Die Drachenretter möchten zumindest einen Anteil zu dieser Summe beisteuern, damit die Kinder im Kiez bald wieder am Drachen toben können. Schon nach wenigen Tagen sind bereits rund 2300 Euro zusammen gekommen. Allein knapp 1000 Euro erbrachte das erste Drachenrauchfest am 11. Dezember auf dem Spielplatz. Dort gab es Kuchen, Kekse und Glühwein gegen einen freiwilligen Beitrag. Und immer wieder machte sich bei der Veranstaltung auch der Drachen bemerkbar. Er war beleuchtet und spukte regelmäßig Rauch und Töne aus.

Gerade in der Weihnachtszeit hofft die Initiative natürlich auf viele Spender.

Weitere Informationen auf www.drachenretter.de.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.