Jobcenter fördert Anstellung von Behinderten

Sandra (rechts) und ihre Chefin Ines Pavlou. (Foto: Frey)

Friedrichshain-Kreuzberg. Schwierigkeiten, einen Arbeitsplatz zu finden, haben noch immer viele junge Menschen mit Behinderungen.

Für Sandra (23) galt das nicht. Sie hat in diesem Sommer einen Vertrag im Amitola-Familiencafé in der Krossener Straße bekommen. "Sandra hat zuvor bei uns ein Praktikum gemacht und dort sehr gut gearbeitet", sagt Chefin Ines Pavlou. "Deshalb haben wir beschlossen, sie weiter zu beschäftigen." Erleichtert wurde diese Entscheidung durch die Unterstützung der Arbeitsagentur. Von dort gibt es einen Zuschuss zum Gehalt. "Auch sonst waren die Mitarbeiter sehr entgegenkommend", lobt Ines Pavlou. Sie findet, dass dieses Angebot noch viel mehr Geschäftsleute nutzen sollten. "Auch Menschen mit einem Handicap sind für viele Aufgaben geeignet. Und wenn sie in einem richtigen Betrieb tätig sind, ist das für die meisten auch viel befriedigender, als in irgendwelchen Werkstätten."
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden